Mein intelligentes Auto, die blöde Karre, macht nach einem Unfall selbst einen Notruf, na toll!

Mein fahrbares Rechenzentrum, intelligenter als ein halbes dutzend Durchschnittsabiturienten, dabei sehr kommunikativ und selbstfahrend ohne dass ich überhaupt dabei bin, ist zu blöde einen Unfall zu vermeiden! Ich, der normalerweise bei uns für die Unfälle zuständig ist, bin ja gar nicht mehr involviert. Lauter kommunizierende Intelligenzbestien auf der Straße und dann.. BÄNG!

„Hallo, bist du es, almabu?“
„Kann sein, wer will das wissen?“
„Ich bin’s dein Auto!“
„Wo treibst du dich denn gerade rum?“
„Äh.., also ich habe gerade mich selbst geschrottet!“
„Was? Hoffentlich ein Totalschaden, komm du mir bloß nach Hause! “

Doch Spaß beiseite:
Das EU-Parlament hat am gestrigen Mittwoch, den 12.03.2014 mit 485 JA- und 151 NEIN-Stimmen der Einführung des Notrufsystems eCall bis Oktober 2015 für alle Neuwagen in der EU zugestimmt.

Sobald sich ein Airbag auslöst wird dann automatisch ein Notruf ausgelöst. Das System besteht aus einer Box mit Mobilfunkeinheit, einem GPS-Empfänger und Antennenanschluß.

Das eCall übermittelt automatisch Zeitpunkt, Standort, Fahrtrichtung, Fahrzeugtyp, Treibstoffart, die Anzahl der benutzten Sicherheitsgurte an die Notrufnummer 112. So soll die Zahl der Unfalltoten in Europa von gegenwärtig 28.000 pro Jahr um mindestens 10 Prozent reduziert werden.

Dass der Promille-Gehalt des Fahrerblutes übermittelt würde, ist ein übles Gerücht, denn einen Fahrer braucht es ja bekanntlich nicht mehr. Dass die Versicherungen das Fahrverhalten ausspionierten und mit individuellen Prämien kontern würden, sei zumindest gegenwärtig noch Zukunftsmusik. Geheimdienste, die künftig von jedem Fahrzeug – mit oder ohne Fahrer – ein Bewegungsprofil automatisch abfragten, die gäbe es im wahren Leben nicht.

Na, dann bin ich ja beruhigt!

http://futurezone.at/netzpolitik/ecall-eigenes-auto-ruft-kuenftig-bei-unfall-um-hilfe/53.309.569

Advertisements

One Response to Mein intelligentes Auto, die blöde Karre, macht nach einem Unfall selbst einen Notruf, na toll!

  1. almabu sagt:

    Deutsche Automobil-Hersteller, allen voran AUDI, testen in den USA selbstfahrende Autos,“die uns die Arbeit erleichtern“ oder „den Spaß am Fahren verderben“ sollen, ganz nach der jeweiligen Ansicht des Insassen.

    Google, die bisher keine Autos herstellten, hat sie alle getoppt:
    Heute stellte der Konzern eine Art von „Smart, mit Radar auf dem Dach“ vor, dass zwei Personen sicher und bequem befördern soll und dabei keinen Fahrer vorsieht, denn das Google-Ei verfügt weder über Lenkrad noch Gaspedal noch Bremse! Man/n wird also als Mensch vollkommen entmündigt und ist dem US-Daten-Moloch zu hundert Prozent ausgeliefert!

    Aber, toll: Dann darf man als Fahrer während der Fahrt telefonieren, gamen oder Filme gucken und google entscheidet, wo einen die Kiste hin karrt…

    http://futurezone.at/science/google-baut-selbstfahrendes-auto-ohne-lenkrad-und-bremse/67.719.177

    Gefällt mir

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: