Welche Folge wird die Ukraine-Krise für unsere Medien haben?

Ich habe mich selten so geärgert, wie während der plumpen NATO-Kampagne unserer Propagandamedien während des letzten halben Jahres. Man war täglich von Lügen umzingelt, die ständig gegenseitig zitiert und über alle verfügbaren Kanäle in unsere Hirne gepresst werden sollten.

Gefühle relativer Hilflosigkeit wechselten sich ab mit Gefühlen der Wut und dann der Hoffnung, denn es wurde recht schnell klar, daß es einen wachsenden Widerstand der Menschen gegen diese Kriegstreiberkampagnen gibt.

Immer mehr Leute äußerten öffentlich, dass sie die Zwangsgebühren-Propagandamedien nicht mehr konsumieren.

Das ist zwar zunächst nur ein passiver Akt, wird aber irgendwann zu fallenden Werbeeinnahmen führen und wenn’s ans Geld geht, dann versteh’n die das auf einmal ;-)

Die schamlose Übertreibung und die Verdrehung der Tatsachen wirkt kontraproduktiv: Die Menschen kommen sich verarscht vor!

Viele Medien verkünden sowieso hauptsächlich die News einiger Agenturen. Dieser Umstand ist vielen im Alltag nicht bewusst, obwohl in den Artikeln die Agenturen als Quelle offen angegeben werden müssen.

Jetzt erleben die Medienkonsumenten aber täglich, daß sogenannte Nachrichten ungeprüft als unscharfe Web-Smartphone-Wackelbildchen ohne eigene Aussagekraft von weit entfernten Korrespondenten mit aufgeregter Stimme und weit aufgerissenen Augen im Garten von Luxushotels in Form von Kommentaren verlesen werden, denn Fakten gibt es nicht, nur Behauptungen! Propagandistische Suggestivfragen aus dem Studio, propagandistische Kommentare, nicht News, aus dem Luxushotel „in Frontnähe“!

Vielen Menschen ist klar, dass diese Form von Nachrichten nicht nur wertlos sind im Sinne einer journalistischen Information, sondern sogar gegenteilig wirken. Bei schlichten Gemütern lösen sie vielleicht Angst aus?

Hier kommen unsere Politiker ins Spiel, die auf Basis solcher „Schein-News“ ihrerseits kommentieren und agieren. Immer deutlicher wird dabei, dass sie nicht unsere Interessen vertreten.

Im Gefolge der Medienkrise wird es also eine politische Glaubwürdigkeitskrise geben und eine noch geringere Wahlbeteiligung.

Die Medienhuren sind Komplizen bei der Aufbauschung selbstgeschaffener Krisen. Dies gilt für ISIS im Irak und Syrien ebenso wie in der Ukraine. Sie sollen das propagandistische Feld für Maßnahmen bereiten, die nicht im Interesse der Menschen, ihrer Finanzen, ihres Rechtssystems und ihrer Sicherheit sind. So wie es die Teilnahme und der faktische Beitritt der Ukraine in die EU und NATO unter Aushebelung deren  vertraglich-gesetzlichen Rahmens und der Finanzierung einer korrupten kriminellen Putsch-Regierung durch öffentliche Mittel der EU und ihrer Nationalstaaten bedeuten.

Ich bin kein Hellseher und weiss nicht was kommen wird. Ich weiss aber, wer heute für das was morgen kommen wird, die Verantwortung trägt…

Advertisements

2 Responses to Welche Folge wird die Ukraine-Krise für unsere Medien haben?

  1. almabu sagt:

    NATO’s new chief, Jens Stoltenberg, boasted of the bloc’s successes in December: „We have already boosted our presence in the eastern part of our alliance. We have five times more planes in the air. Our forces start an exercise every two days. And we have also increased the number of ships in the Baltic and the Black Seas,” Stoltenberg told reporters.

    Die NATO-Flieger sollen dabei, nach Aussage des russischen Verteidigungsministers, dabei stets mit abgeschaltetem Transponder fliegen, was die Zivilluftfahrt aber bekanntlich nur gefährdet, wenn dies die Russen tun! Dieses Abschalten des Transponders verhindere übrigens nicht, dass die Militärmaschinen auf dem Radar lokalisiert würden.

    Ebenso stellt ein russisches Flugzeug, das sich in 70km Entfernung einer zivilen Passagiermaschine befindet, eine Gefährdung der Luftfahrt dar, nicht jedoch die NATO-Aufklärungsmaschine mit ebenfalls abgeschaltetem Transponder, die sich gleichzeitig zwischen den Russen und der Zivilmaschine, also bedeutend näher an dieser, befand…

    Gefällt mir

  2. almabu sagt:

    TANKS? NO THANKS!

    Wer z.B. in der Tschechei von seinem – typisch für eine verteidigungswerte Demokratie – Demonstrationsrecht und seinem Recht auf Meinungsfreiheit gebrauch macht, der wird von den tschechischen Medien schon einmal vorbeugend auf die Gesetze des Landes verwiesen:

    Das Bewerfen des US-Panzerkonvois ‚Dragon Ride‘ mit Tomaten und Eiern, der derzeit entlang der russischen Grenze provoziert mit Ziel Grafenwöhr in Bayern, wird mit bis zu drei Jahren Haft bestraft! Sollte das Vergehen gar als Sabotage eingestuft werden, dann kann es 12 Jahre dafür geben…

    Demokratie halt, im Gegensatz zu Russland!

    http://rt.com/news/243221-czech-us-convoy-tomatoes-warnings/

    Gefällt mir

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: