Spanien: So wählten die großen Städte!

SPANIEN: KOMMUNALWAHL 24-M, Ergebnisse in Großstädten

Madrid

34,55%, 21 Sitze,  PP
31,85%, 20 Sitze,  AhoraMadrid
15,28%, 09 Sitze,  PSOE
11,41%, 07 C’s
06,91%, 00 diverse Andere
Gesamt: 57 Sitze, absolute Mehrheit 29 Sitze.

Barcelona

25,21%, 11 Sitze, Barcelona en Comú
22,72%, 10 Sitze, CiU
11,05%, 05 Sitze, C’s
11,01%, 05 Sitze, ERC
09,63%, 04 Sitze, PSOE
08,70%, 03 Sitze, PP
07,42%, 03 Sitze, CUP
04,26%, 00 Sitze, diverse Andere
Gesamt: 41 Sitze, absolute Mehrheit 21 Sitze.

Zaragoza

26,88%, 10 Sitze, PP
24,57%, 09 Sitze, ZGZ
18,65%, 06 Sitze, PSOE
12,29%, 04 Sitze, C’s
06,78%, 02 Sitze, CHA
10,83%, 00 Sitze, diverse Andere
Gesamt: 31 Sitze, absolute Mehrheit 16 Sitze.

Bilbao

39,32%, 13 Sitze, PNV
14,03%, 04 Sitze, Bildu
11,95%, 04 Sitze, PSOE
11,85%, 04 Sitze, PP
08,52%, 02 Sitze, Udalberri
06,47%, 02 Sitze, Ganemos
Gesamt: 29 Sitze, absolute Mehrheit 15 Sitze.

Valencia

25,71%, 10 Sitze, PP
23,28%, 09 Sitze, Compromis
15,38%, 06 Sitze, C’s
14,07%, 05 Sitze, PSOE
09,81%, 03 Sitze, VALC
11,75%, 00 Sitze, diverse Andere
Gesamt: 33 Sitze, absolute Mehrheit 17 Sitze.

Sevilla

32,98%, 12 Sitze, PP
32,17%, 11 Sitze, PSOE
09,28%, 03 Sitze, C’s
09,06%, 03 Sitze, PSevilla
05,98%, 02 Sitze, IU
10,53%, 00 Sitze, diverse Andere
Gesamt: 31 Sitze, absolute Mehrheit 16 Sitze.

Knappe Mehrheiten durch linke Koalitionen sind oft theoretisch möglich. Es wird wohl eine Frage der Kompromissfähigkeit kleiner Links-Gruppen, aber auch der arg gefledderten PSOE, ihre geschwundene Bedeutung zu akzeptieren? Es besteht andererseits die Gefahr, dass sie sich aus egoistischen Überlebensgründen „staatstragend“ gibt und sich diesen linken Mehrheiten verweigert. Eine große Koalition nach deutschem Modell böte zwar stabile Mehrheiten, ist aber in Spanien verpönt…
Zusammen haben PP und PSOE bei dieser Kommunalwahl rund 3 Millionen an Wählerstimmen verloren und rund 4.700 Rats-Mandate im ganzen Land. Nach Stand von Heute wäre das Zwei-Parteiensystem in Spanien am Ende!

Eine interessante Besonderheit ergab sich in Madrid, wo der jeweilige Bürgermeisterkandidat fast aller Parteien, also PP, PSOE, IU, aber auch AhoraMadrid (Podemos)  weniger Stimmen bekam als der Kandidat für die Comunidad de Madrid. Die Wähler Madrids trauen ihnen wohl allen nicht so recht?

Trotzdem nicht vergessen: Das war nur eine Kommunalwahl, ein Stimmungsbarometer zwar, aber am Ende nicht mehr als eine Kommunalwahl!

Advertisements

5 Responses to Spanien: So wählten die großen Städte!

  1. almabu sagt:

    Trotz Rajoy: Die Armut wächst in Spanien!

    Eine neue INE-Studie bis Ende 2014 zeigt erschütternde Zahlen:

    Ein Drittel der unter sechzehnjährigen lebt in Armut!

    Der in Armut lebende Anteil der Gesamtbevölkerung stieg innerhalb des vergangenen Jahres von 20,4% auf 22,2% an!

    Die rechnerische Armutsgrenze bei einem Ehepaar mit zwei Kindern und einer Mietwohnung beginnt bei einer Unterschreitung des Jahreseinkommens von 16.719€.

    Die jährlichen Durchschnittseinkommen sanken um 2,3% auf 26.154€.

    ____

    Quelle:
    Encuesta de Condiciones de Vida 2014, hecha pública este martes por el Instituto Nacional de Estadística (INE).

    Ver más en: http://www.20minutos.es/noticia/2472416/0/poblacion-riesgo-pobreza-2014/encuesta-condiciones-vida/ine/#xtor=AD-15&xts=467263

    Gefällt mir

  2. almabu sagt:

    Katalanische Politik wird feminin!
    Neun Rathäuser im Großraum Barcelona, des industriellen Gürtels der Área Metropolitana de Barcelona werden ab jetzt von Frauen regiert!

    Gefällt mir

  3. almabu sagt:

    Madrid

    34,55%, 21 Sitze, PP
    31,85%, 20 Sitze, AhoraMadrid
    15,28%, 09 Sitze, PSOE
    11,41%, 07 C’s
    06,91%, 00 diverse Andere
    Gesamt: 57 Sitze, absolute Mehrheit 29 Sitze!

    Die aktuelle Bürgermeisterkandidatin der PP, Esperanza Aguirre brachte in einer PK von heute Abend immer wieder indirekt eine Große Koalition ins Spiel und sprach von einer Million Wähler des Spektrums von Mitte-Links über Mitte bis hin zu Mitte Rechts, die nach demokratischem Verständnis nicht von 500.000 „Radikalen“ abgelöst werden könnten!

    Welche Koalitionen gäbe es? (Absolute Mehrheit = 29 Sitze.)

    PP + C’s = 21 + 7= 28 Sitze, Konservative Variante reicht nicht aus!

    PSOE + AhoraMadrid = 9 + 20 = 29 Sitze, Linke Variante ginge…

    PP + PSOE + C’s = 21 + 9 + 7 = 37 Sitze, Das will Aguirre, Podemos von der Macht fern halten, es würde den Wählerwillen* auf den Kopf stellen…

    PP + PSOE = 21 + 9 = 30 Sitze, Das wäre eine deutsche GroKo. Diese Variante der beiden „Altparteien“ würde den Zulauf zu den Alternativen und Neuen vermutlich stark beschleunigen?
    _____
    *Apropos Wählerwillen: Die PP holte trotz ihrer horrenden Verluste immer noch die meisten Stimmen. Aguirre betont stets, dass „ihr Block“ rund 1 Million Stimmen erhalten habe, die anderen jedoch nur 500.000 Stimmen. Auch den Ausschluss der PP würde also den Wählerwillen „auf den Kopf stellen“! Der Wähler hat aber den Wechsel rechnerisch möglich gemacht und es liegt jetzt an den gewählten Parteien Mehrheiten zu konstruieren. Das ist ihr legitimes Recht, ihr Auftrag!
    http://www.elperiodico.com/es/opinion/humor/ferreres-28-05-2015/74796.shtml?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=elPeriodico-ed07h

    Gefällt mir

  4. almabu sagt:

    Barcelona

    25,21%, 11 Sitze, Barcelona en Comú
    22,72%, 10 Sitze, CiU
    11,05%, 05 Sitze, C’s
    11,01%, 05 Sitze, ERC
    09,63%, 04 Sitze, PSC/PSOE
    08,70%, 03 Sitze, PP
    07,42%, 03 Sitze, CUP
    04,26%, 00 Sitze, diverse Andere
    Gesamt: 41 Sitze, absolute Mehrheit 21 Sitze!

    Wahlsiegerin Ada Colau, Barcelona en Comú, will in den zwei verbleibenden Wochen bis zur konstituierenden Sitzung des neuen Rates von Barcelona Koalitionsverhandlungen mit ERC, PSC und CUP führen. Nur zusammen mit diesen drei Parteien könnte sie mit 23 Stimmen die absolute Mehrheit von 21 Stimmen übertreffen. Aber vier linke Parteien von Teils sektierischem Zuschnitt lassen spannende Zeiten erwarten, wenn eine solche Koalition überhaupt zu Stande käme? Ausserdem sind ERC und CUP klare, bekennende Separatisten-Parteien. Die PSC/PSOE weiss nicht so genau, was sie eigentlich will in der Separatisten-Frage und Barcelona en Comú versuchte bisher sich in diesem Punkt nicht festlegen zu lassen…

    Gefällt mir

  5. almabu sagt:

    Allgemeine Statistik zur Kommunalwahl vom 24-M:

    Es gingen mit 22.746.489 Wählern 64,93% (2011 = 66,23%) der Wahlberechtigten an die Urnen. Die Zahl der Nichtwähler ist auf über ein Drittel der Wahlberechtigten angestiegen.

    Trotz des großen medialen Echos der neuen Parteien und ihren beeindruckenden lokalen Erfolgen in den Großstädten muss man konstatieren, dass in der Summe des Landes die etablierten Altparteien mit weitem Abstand die meisten Stimmen geholt haben.
    Aber es geht ja bei Kommunalwahlen immer um eine ganz konkrete Stadt oder ein Dorf und deshalb sind die Erfolge der Neuen, die in den meisten Fällen nicht landesweit antraten, überhaupt erst möglich geworden! Trotzdem hier noch einmal die Summen um ein Gefühl zu bekommen, worüber wir uns freuen (oder ärgern?).

    01.) 6,0 Mio Stimmen, 27,05%, PP
    02.) 5,6 Mio Stimmen, 25,02%, PSOE
    03.) 0,6 Mio Stimmen, 02,99%, CiU, (nur in Catalunya!)
    04.) 0,5 Mio Stimmen, 04,72%, IU
    05.) 1,4 Mio Stimmen, 06,55%, C’s
    12.) 0,2 Mio Stimmen, 00,99%, CUP (nur in Catalunya!)

    Die beiden großen Parteien PP und PSOE haben zusammen 11,5 Mio oder 52% der insgesamt abgegebenen Stimmen geholt!

    Gefällt mir

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: