48 Tage bis zum 27-S: „Muffensausen“ bei den Mas Vertrauten!

ABC berichtet, dass in diesen Tagen vor der so genannten „katalanischen Unabhängigkeitswahl“, die eine stinknormale Autonomiewahl sein wird, Berater und Vertraute aus dem engsten Umfeld des Artur Mas in vertraulichen Gesprächen einräumen, dass die Unabhängigkeit Kataloniens unmöglich sei und daß es schlicht Betrug sei, den Leuten zu erzählen, daß bei einem Wahlsieg der CAT-SEP’s ihnen die Unabhängigkeit, die Trennung von Spanien, wie eine reife Frucht in den Schoß fallen würde und daß Europa nichts anderes übrig bleiben würde, als diese anzuerkennen. Späte Erkenntnis…

Viele haben wegen Artur Mas ihre gutbezahlten Berater-Jobs verloren. Andere befürchten dies für den Fall eines knappen Wahlsieges der CAT-SEP’s, der zu einer Rechts-Links-Extremlinks-Koalition führen würde. Praktisch alle würden aber im Falle einer Wahlniederlage der CAT-SEP’s von den reichlich gefüllten Trögen vertrieben werden, an denen sich viele in den Jahren unter Artur Mas gemästet haben.

So wird dann in stillen Ecken von Restaurants – mehr oder weniger offen – sich von Artur Mas und seinem Nationalkatalanismus distanziert. Man müsse neue, bessere Formen der Beziehungen zwischen Katalonien und Spanien anstreben. Die Investitionen Spaniens in Katalonien seien ein Erfolg, speziell wenn letzteres ständig von Separation rede! Man steht im Allgemeinen nicht öffentlich zu dieser Meinung in Katalonien um nicht mit dem in diesen Tagen schnell verliehenen „Verräter-Stempel“ gebrandmarkt zu werden…

Wer eigene Ambitionen verfolgt, fällt Mas in den Rücken. Man hält ihn offenbar selbst in den eigenene Reihen für einen tragischen Kasper? Die letzten Umfragen sehen die PP aufholen in der Wählergunst. CDC und ERC kämen zusammen nur noch auf max. 55 Abgeordnete gegenüber den 71, die sie 2012 errangen! Sie bräuchten eine CUP in Top-Form mit prognostizierten 12 Sitzen um zusammen mit gerade 67 Sitzen die absolute Mehrheit zu erlangen. Die Extremlinke CUP wäre dann das entscheidende Zünglein an der Waage für die CAT-SEP’s und die CDC (neoliberal, Rechts) stünde in realer Gefahr, gegen CUP (Extremlinks) und ERC (Links) ins Hintertreffen zu geraten. Diese absolute Mehrheit kann bei niedriger Wahlbeteiligung bereits mit rund 25% der Wahlberechtigten erreicht werden. Es klingt geradezu verzweifelt absurd, mit den Stimmen jedes vierten Wahlberechtigten (nicht  ALLER Katalanen!) die Unabhängigkeit einseitig ausrufen zu wollen!

Umfrageergebnis:
55 Sitze für CDC + ERC
20 Sitze für PODEMOS
19 Sitze für CIUTADANS
12 Sitze für CUP
12 Sitze für PPC
12 Sitze für PPC
05 Sitze für UNIÓ

135 Sitze Gesamt, absolute Mehrheit beträgt 67 Sitze.

Es gibt also Berater und Mas-Getreue, denen diese mögliche Nach-Wahl-Konstellation ein Horror wäre und die lieber ihren Guru opfern würden, als einem linksextremen Experiment in Katalonien in den Sattel zu helfen, von dem sie einen jahrelangen Rückschlag für die Wirtschaft erwarten. So mancher dieser Berater wurde unter dem Druck drohender oder bereits laufender juristischer Ermittlungen wegen „wirtschaftlichen Anomalien“ opportunistisch über Nacht zum Separatisten. Diese Herren wären im Bedarfsfall jederzeit zum Salto-Rückwärts und zur guten, alten CiU-Komplizenschaft mit Madrid bereit.

Das katalanische Bürger- und Unternehmertum fürchtet anscheinend eine Herrschaft der extremen Linken mindestens so sehr, wie ein nationalkatalanistisches Experiment mit ungewissem Ausgang. Ich würde jedenfalls keinen einzigen Euro auf Artur Mas setzen am 27-S. …

Advertisements

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: