Fabien Clain, Planer oder Kopf des Terroranschlages von Paris?

Clain, ein Übersee-Franzose aus Réunion,  der zum Islam konvertierte und den Sicherheitsbehörden Frankreichs seit Langem bekannt, soll mit sehr großer Wahrscheinlichkeit das Bekenner-Video des IS zu den Pariser Anschlägen des 11/13 gesprochen haben! Der 35-jährige aus Toulouse, der auch Mohamed Merah, dem Motorroller-Killer aus dieser Stadt und dessen Bruder nahe stand, zum Zeitpunkt dessen Taten aber eine fünfjährige Haftstrafe im Gefängnis verbüßte, soll auch als Verantwortlicher hinter einem geplanten Anschlag auf eine Kirche in Villejuif stehen. Dieser scheiterte am 19. April diesen Jahres im letzten Moment, weil der als Attentäter ausersehene 24-jährige Student Sid Ahmed Ghlam aus Algerien, sich vor Aufregung kurz vor Ausführung der Tat mit der Tatwaffe selbst ins Bein schoss und damit in letzter Minute ein seit Monaten minutiös geplantes Attentat selbst verhinderte! Dieser Unglücksvogel war zweimal, im Oktober 2014 und Anfang 2015 über die Türkei (Danke, Erdogan!) nach Syrien gereist um sich dort seine Instruktionen abzuholen.

Einer seiner Kommandeure in Syrien beim IS war dieser Fabien Clain, alias Omar, der den Sicherheitsbehörden Frankreichs seit Langem sehr gut bekannt ist. Zusammen mit seinem 33-jährigen Bruder Jean-Michel tauchte er schon 2001, vor 14 Jahren(!) in den Dossiers der Geheimdienste auf!

Nachdem sie vom Christentum zum Islam übertraten, bildeten die Brüder eine kleine Gruppe radikaler Salafisten aus gebürtigen Muslimen und Konvertiten. Bei einem weiteren Franzosen Olivier Corel zu Hause, der den Scheich, die oberste Authorität gab, lernten sie die Gebrüder Merah und deren Schwager Sabri Essid kennen. Man strukturierte sich durch Heiraten untereinander und es verband sie der gemeinsame Hass auf Juden und US-Amerikaner!

2003 zogen die Brüder Clain und der Merah-Schwager Essid für kurze Zeit nach Utrecht, Belgien(!) um. Sie versuchten islamistische Literatur in Begien zu kaufen und auf dem Märkten von Toulouse zu verkaufen, was ihnen nicht so recht gelang. Das Geschäft lief schlecht.
Die Brüder Clain zogen mit ihren Ehefrauen nach Ägypten und besuchten eine Koranschule in einem Vorort von Kairo.

Der Überfall der USA auf den Irak in 2003 und die Entstehung der islamistischen Terrorgruppe des Abou Moussab Al-Zarqaoui gab Fabien Clain und seinem Clan die Chance sich am bewaffneten Kampf zu beteiligen.

Die Iraker benützen die „nützlichen Idioten aus Europa“ vorwiegend als Selbstmord-Attentäter gegen US-Soldaten. Aber die Gruppe Clain-Essid schaffte es nicht einmal in den Irak hinein und überlebte so. Sie wurden 2007 von der syrischen Polizei bei Aleppo gefangen genommen, als sie versuchten in den Irak zu gelangen. Zwei Monate später wurden sie aus Syrien nach Frankreich ausgewiesen. In 2009 wurde Fabien Clain in Frankreich zu 5 Jahren Haft verurteilt, u.a. weil er eine Minderjährige nach Syrien geschafft hatte. Aus von den Behörden überwachten Knast-Kommunikationen wurde bekannt, daß er mit Mohamed Merah in Kontakt stand.

Er wollte aber mit dessen Terror-Anschlägen im März 2012 in Toulouse und Montauban nicht in Verbindung gebracht werden. Er habe davon erst in seiner Zelle erfahren, sagte er in einem TV-Interview(!) im Juni 2013 bei 20minutes.
Als er aus dem Knast kam, waren Toulouse und weitere 22(!) französische Departements für ihn per Gesetz Tabu. So zog er mit seiner Frau in die Normandie. Sein Bruder Jean-Michel lebt weiter in Toulouse. Er tauchte auf den Überwachungsvideos auf, vor dem Haus von Mohamed Merah, die dort 2010 nach dessen Rückkehr aus Afghanistan von den Sicherheitsbehörden installiert wurden.

Die Brüder Jean-Michel und Fabien Clain wurden von der Polizei nicht weiter behelligt. Vermutlich siedelten sie im Laufe des Jahres 2014 nach Syrien um, genau wie der Merah-Schwager Sabri Essid und ein Dutzend Weiterer aus der Gruppe in Toulouse!

Essid tauchte dann auf einem Hinrichtungs-Video des IS vom 11. März 2015 als Täter auf. Fabien Clain bewegte sich bis zu dem gescheiterten Attentat auf die Kirche extrem diskret in den sozialen Netzwerken.

Das scheint nicht gerade die Vita eines erfolgreichen Bandenchefs, eines Top-Terroristen zu sein? Eher handelt es sich bei den französischen Terroristen um ehemalige Kleinkriminelle?

–––––
http://www.liberation.fr/societe/2015/08/04/fabien-clain-de-la-pme-islamiste-au-jihad-syrien_1358714

Advertisements

One Response to Fabien Clain, Planer oder Kopf des Terroranschlages von Paris?

  1. almabu sagt:

    Der ominöse ’syrische Pass‘, der neben einem der Selbstmordattentäter am ‚Stade de France‘ gefunden worden war, soll zumindest nicht diesem Terroristen gehört haben, sondern einem seit Monaten toten syrischen Soldaten des Bachar al-Assad. Das schließt nicht aus, dass der Kamikaze-Attentäter nicht über den Balkan nach Europa gekommen ist. Es sagt lediglich, dass dies auf keinen Fall seine Identität war.

    «..Menée sur tous les fronts, l’enquête a permis mardi d’établir que le fameux passeport syrien au nom d’Ahmad al Mohammad, retrouvé à côté de la jambe arrachée d’un migrant passé par la Grèce, la Serbie et l’Autriche mort en kamikaze aux abords du Stade de France, appartenait en fait à un soldat de Bachar al-Assad, tué il y a plusieurs..»

    Gefällt mir

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: