War die SU-24 nur ein Bauernopfer Putins?

Der hochriskante und eigentlich unerklärliche Abschuß der SU-24 durch die Türkei schien zunächst die Ouverture zu sein, um den NATO-Staaten UK, Frankreich und evt. den Niederlanden Zeit für eine schnelle Verlegung ihrer Luftwaffen an den syrischen Schauplatz zu geben und die Initiative des Handelns von Putin zurück zu gewinnen. Nebenbei sollte dem Franzosen Hollande der Gedanke vergällt werden, „Seit an Seit“ mit Russland zu agieren, denn Russland ist für Obama immer noch, oder schon wieder, der Hauptfeind auf diesem Globus und nicht etwa das Eigengewächs IS, wie zuvor schon Al-Kaida.

Russland hat etwas drei Dutzend Maschinen vor Ort in Syrien und zeitweilig Langstreckenbomber aus Russland im Überflug.

Diese Menge an Fluggeräten hat alleine schon Frankreich im Einsatz, auf dem Flugzeugträger „Charles de Gaulle“ und in Jordanien.

Die USA sind im türkischen Incirlik stationiert und die Türkei auf mehreren Stützpunkten ihres Landes.

UK-Cameron will sich kommende Woche das okay seiner Parlamentarier geben lassen und hat wahrscheinlich schon vorbeugend Kräfte auf seinen Stützpunkt auf der Insel Zypern verlegt.

Dann wäre da noch Israel, das heimlich, still und leise, hin und wieder, Syrien bombardiert, sogar in Damaskus, wo es garantiert keinen IS gibt.

NATO und Israel hätten also Putin ab kommender Woche locker um das 4 bis 5-fache an Fluggeräten übertreffen können und mit der so zwingenden Koordination dieses bellizistischen Flugverkehrs faktisch neutralisieren können. Der eine oder andere Partner hätte vielleicht sogar Al Assad direkt bombardiert, bevor er sinnlos am Himmel über Syrien im Stau steht?

Doch jetzt ist alles anders! Die SU-24 und zwei Menschenleben waren menschlich ein hoher Preis, aber für einen zweimonatigen Kriegseinsatz einer Luftwaffe doch eher ein zu erwartender militärisch-politischer Preis?

Jetzt hat Putin – wie der Zauberer das Kaninchen aus dem Zylinder – den Lenkwaffenzerstörer „Moskva“ vor Latakia liegen und S-400 Flugabwehrraketen angekündigt und womöglich auch schon in begrenzter Zahl vor Ort stehen?

Damit ist der Luftraum über Syrien faktisch eine „russische no-fly-zone“ geworden und niemand wird riskieren, dort ohne Absprache mit Putin seine Flieger kreisen und bomben zu lassen. Russland würde sich nur noch um den Preis einer Eskalation an den Rand drängen lassen können!

Wie gesagt, die Russen haben sehr schnell reagiert, die nötigen Mittel offenbar bereits in der Nähe gehabt und das Blatt hat sich wieder gedreht. Ich fürchte, der Friedensnobelpreisträger wird sich etwas einfallen lassen?

 

 

Advertisements

10 Responses to War die SU-24 nur ein Bauernopfer Putins?

  1. Dem Russen die beiden Mistral nicht zu Verkaufen war eine richtige entscheidung. Aber dieser den Ägypten zu geben ein Fataler Fehler. Die Russen verletzten den türkischen Luftraum nicht erst jetzt, sondern immer wieder, wobei Sie einmal sich sogar entschuldigten. In der ganzen Welt praktiziert Russland dieser taktik (Japan, Polen, Ukraine, England, Baltische Statten, Finnland, Sweden), nach dem motto ich kann tun und lassen was ich will. Bisher waren diese Länder Schwach und postewendent der schlag ins Gesicht. Türkei ist der 2. Größte Armee nach den USA.
    Die Türkei ist in Feuerkraft der 5. Land der Welt. Russland sägt gerade einen Ast auf dem es Sitzt. Der eh Wirtschaftlich angeschlagene Russland fällt im schlimmsten Fall 50 Milliarden Dollar Handel mit der Türkei. Wenn dann noch die Luftraum geschloßen wird wie bei den Ukrainern, dann wären Sie eingezwängt in einer Gefängnis. Die Unruhen in den Russischen Gebiten wirden Russland den dolchstoß geben. Die Türkei hat den Russen gezeigt so geht es nicht und die ganze Welt sieht nun den Blöff. Jetzt muß USA und die NATO den Russen die Schlinge viel enge zu ziehen.

    Gefällt mir

  2. Wenn das alles ist, dann wach mal auf lieber almabu :)

    Gefällt mir

  3. almabu sagt:

    Erdogan sagt, er habe nicht gewusst, dass dies ein russisches Flugzeug sei, das man mit automatischen Prozeduren abgeschossen habe. Man habe auch versucht, den Piloten zu retten, aber seine turkmenischen Freunde in Syrien haben den am Fallschirm baumelnd „heldenhaft“ abgeschossen. Er wolle nun versuchen mit Putin im Kontakt zu kommen und wolle anläßlich des Welt-Klima-Gipfels in Paris versuchen mit Putin zu telefonieren, falls der an sein Handy gehe…

    Die Amis haben mittlerweile erkannt, daß das angekündigte russische Flugabwehrsystem S-400 das Risiko FÜR ALLE, die da gerade in Syrien herumflögen, deutlich erhöhe, tja Putin*, man kann es halt nicht allen Recht machen.

    Obama hat inzwischen SOOO einen Hals auf Putin*, daß er diesen neuerdings bei öffentlichen Statements gerne auch schon mal ohne Höflichkeitsformen wie „Herr“ oder Titel anredet. Das fiel sogar schon US-Medien auf!

    Gefällt mir

    • Die Russische Flugzeuge schalten ihren ID-Code nicht an, somit ist es nicht identifizierbar. Russische Luftwaffe macht es mit absicht, den dann würde rauskommen das er statt ISIS die Türkmenen bombardiert. Dabei fliegen Sie so stümperhaft mit uralten Fluggeräten und schalten nicht mal ihren Funk ein oder Sie fliegen mit Kaputten Funk. Sie verletzen seit dem Sie dort stationiert sind dauernd den Luftraum der Türkei. Bei G20 wurde Putin darauf hingewiesen das die Türkei zukünftige verletzungen nicht dulden wird. Trotzdem kam es zu der Luftraumverletzung und wurde wie vorhergesagt abgeschoßen. Wenn es wieder vorkommen sollte wird es wieder abgeschoßen wenn Sie die Warnungen ignorieren. Das die Japaner, Finländer, Engländer, Ukrainer, Norweger, Baltische Staaten Tag Täglich solche absichtliche Luftraumverletzungen in Kauf nehmen Müssen, weil Sie zu Schwach und vom Russland Angst haben. Die Türkei hat gezeigt, das man keine Angst vor Russland hat.

      Gefällt mir

  4. almabu sagt:

    Das ging ja schneller, als ich dachte! Ein russisches S-400-System sei bereits in Syrien stationiert, so sputniknews:

    „…Das Langstrecken-Flugabwehrraketensystem habe in der Provinz Latakia unweit der Grenze zur Türkei Stellung bezogen, berichtet ein Korrespondent der Nachrichtenagentur RIA Novosti vor Ort.

    Das S-400-System sei binnen eines Tages aus Russland per Luft nach Syrien gebracht worden, teilte ein Sprecher der russischen Luftwaffe mit. Zusammen mit dem Raketenkreuzer „Moskwa“ werde es für die Sicherheit der russischen Kampfjets am Himmel über Syrien sorgen und „alle gefährlichen Ziele vernichten“.
    Laut Wladimir Koschin, dem Berater von Russlands Präsident Wladimir Putin, wird das S-400-System nach der Erfüllung seiner Aufgaben nach Russland zurückkehren.

    S-400 ist gegen alle Typen von Flugzeugen über Drohnen bis zu Marschflugkörpern wirksam und kann auch taktische Raketen abfangen. Selbst Tarnkappenflugzeuge (Stealth) haben dagegen keine Chance. Jedes System kann gleichzeitig 36 Ziele in einer Entfernung von bis zu 400 Kilometern beschießen.

    Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/politik/20151126/305942778/Flugabwehr-raketen-syrien-putin.html#ixzz3sbDTAagC

    Gefällt mir

  5. almabu sagt:

    Deutschland muss sich also nach dem Willem seiner Mutti und seiner promovierten Verteidigungsministerin mit der eisernen Frisur am Krieg in Syrien beteiligen.

    Wir werden also womöglich die spannende Frage beantwortet bekommen, ob die Aufklärungs-Tornados der Luftwaffe bei unbeabsichtigten „Grenzverletzungen im Sekundenbereich“ von den üblichen Verdächtigen Nachbarn Syriens, die da sind Iran, Israel und natürlich der sogenannte NATO-Verbündete Türkei, abgeschossen und vom Himmel geholt werden? Was unsere Bundesladies dem Erdogan dann wohl erzählen?

    Gefällt mir

    • Erstens du bist kein Deutscher und auch nicht Europäer. Lass mich mal Raten…. ein Komunist also ein Russe. Erstens Ohne die Südliche NATO-Flanke gebe es keine Europa und auch kein EU. Die Türkei ist die 2. Stärkste Nato Land und in der Welt mit seine Feuerkraft an der 5.th Stelle. So das die Türkei allein mit Russland aufnehmen kann. Ach glaub ja nicht, das die keine eigene ATOM Bomben hat. Die hat es selbstverständlich die nicht der USA gehören wohlgemerkt. Diese Bomben sind nicht in den Feuerkraft berüksichtigt, weil Sie von der Türkei nicht veröffentlicht haben. Das dauernd folgende Länder Luftraumverletzungen finden ist schon langem bekannt, weil NATO zu Schwach ist und auch die betroffenen Länder und sich der NATO-Schutz nicht sicher sind. Die Russen dachten das können wir so weitermachen und prompt haben Sie ein Schlag ins Gesicht bekommen. Sie werden auch weiterhin abgeschoßen, wenn Sie die Luftraum verletzen. Die NATO hat sein Abschreckung verloren, daher hat die Türkei ein eigenes NATO gegründet mit dem Namen TAKM (TURKEI, ASERBAIJAN, KASACHSTAN, MONGOLEI) Folgende Länder werden als Schutz ihres Landes Finanzieren sich sogar Türkische Militärbasen. Das sind die Länder; Qatar, Albanien, Zypern, Georgien, Aserbaijan, Kasachstan, Mongolei, Japan, Somalia, South Korea, Pakistan, Afganistan, Saudi Arabien) Die Türkei hat ein stark wachsendes Rüstungsindustrie aufgebaut, Jährlich mit 50% wächst 2015 hats Sie über 10 Miliarden Dollar Waffen Verkauft. 2019 werden 2 LHD Schiffe vom stapel Laufen. 2016 werden 2 weitere Steahlt Destroyer und 2 weitere U-Boote vom stapel laufen. 2020 werden die ersten TFX Kampfjet ins Dienst gestellt. 2016 werden 10 Global Kampdrohnen ins dienst gestellt. 2016 Wird der ALTAY Panzer in Seriengefertigt. (Schneller als Leopard nämlich 90 km/h). Die Türkei braucht die NATO nicht, es ist eher so, das die NATO braucht mein lieber.

      Gefällt mir

      • almabu sagt:

        Antonio, bitte versprich‘ mir jeden Tag einen solchen Artikel, dann habe ich immer etwas zu lachen, ja? Danke!

        PS: Ich find‘ den ALTAY, mit seinen Alu-Felgen und der lauten türkischen Pop-Musik auch viel cooler als den LEO ;-)

        Gefällt mir

      • almabu sagt:

        Übrigens, Antonio: Weil die Türkei so wahnsinnig groß und stark ist, ihre Wirtschaft und Rüstungsindustrie brummt und alle Welt, besonders in Zentralasien, sich so um sie reisst wird sie es locker verkraften, wenn die EU sie nicht aufnehmen wird! Die Türkei ist inzwischen einfach zu anspruchsvoll für uns…

        Das ist nicht bös gemeint, denn die Türkei hat ja bekanntlich Alternativen, wie du selbst schreibst! Im Moment hat sie sich mit den ukrainischen Oligarchen verbündet den Russen das Schwarze Meer und die Krim wieder abzunehmen. Das gefällt dir doch sicher? Bei der Stärke der Türkei könntet ihr das doch sowieso ohne die Ukraine machen, oder?

        By the way, praktisch die gesamte Ukraine bis hinauf nach Polen gehörte ja einst den Osmanen. Die Russen haben euch das vor rund 500 Jahren weg genommen, wie auch die Krim! Wollt ihr euch nicht einfach das ganze Schwarze Meer zurück holen? Die Bulgaren sind doch sowieso halbe Türken und die paar Rumänen zählen nicht?

        Weiterhin schöne Großmachträume!

        Gefällt mir

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: