Nationalkatalanismus zeigt hässliches Fascho-Gesicht!

Bisher galt die spanische Autonomie Katalonien selbst für verbohrte CAT-SEP’s als zweisprachig. Das Katalan wurde zwar immer, überall und mit allen Mitteln bevorzugt, weil man sich jahrzehnte- ach was, jahrhundertelang für sprachlich unterdrückt hielt, aber es gab ja sogar CAT-SEP’s Gliederungen für „charnegos“, d.h. für Kinder nicht katalanischer Eltern, ein rassistischer Begriff aus dem XVI. Jahrhundert, der ursprünglich auf französisch-katalanische Mischlinge oder Einwanderer verwendet wurde und später ausgeweitet wurde, auf alle Nichtkatalanischen Einwanderer, egal ob aus dem Ausland oder nicht-katalanischen Teilen Spaniens stammend!

Es gibt in Katalonien also Katalanen und der Rest sind Charnegos, „Gegner“ wie die radikale Parlamentspräsidentin Carme Forcadell es vor den Autonomie-Wahlen des 27-S griffig-rassistisch formulierte! Weil die „reinrassigen Katalanen“ aber eine Minderheit in der spanischen Autonomie Katalonien sind, musste man um Wählerstimmen aktiv werben. Zum einen geschah dies durch eine geförderte nordafrikanische Einwanderung bei gleichzeitiger früher Verleihung des Wahlrechts an die Migranten und zum anderen geschah dies durch proaktive Werbung um die spanischen Migranten in Katalonien, die Charnegos. Sie verbanden sich in SÚMATE im Kampf um die gute Sache eines unabhängigen Staates Katalonien, der ja zweisprachig sein würde, wodurch sie weiterhin spanisch (Castellano) würden sprechen können…

Bekanntes Führungspersonal der CAT-SEP’s und der subventionierten Zivilgesellschaft zählen zu den Charnegos und alle, bis hin zum ERC-Führer Oriol Junqueras, haben die Gleichwertigkeit der spanischen Sprache zum Katalan öffentlich propagiert, wenngleich in der Praxis von Beruf, Schule, Universität und im Gesundheitswesen stets unterlaufen.

Das war Gestern. Heute soll alles anders werden. Die Zweisprachigkeit der spanischen Autonomie Katalonien soll beendet werden. Der Gebrauch der spanischen Sprache sei künftig nicht mehr vorgesehen, er soll aus dem Erziehungswesen völlig verbannt und in der Öffentlichkeit und den Medien unterdrückt werden! Was ist geschehen?

Heute hat in der Universität Barcelona eine illustre „Gruppe Koiné“ von 250 Katalan-Profis bestehend aus Linguisten, Philologen, Übersetzern, Autoren ein Manifest veröffentlicht unter dem unmissverständlichen Titel:

‚Per un veritable procés de normalització lingüística a la Catalunya independent‘. (Für einen wirklichen Prozess der sprachlichen Normalisierung des unabhängigen Katalonien.)
1459435084463  PDF
Man darf wohl vermuten, daß sie alle von den reichlich fließenden Subventionen der CAT-SEP’s für die katalanische Sprache recht gut leben und dabei vermutlich auf den Geschmack nach mehr gekommen sind? Einer geht noch…

Sie argumentieren vereinfacht, daß die Sprache vor allem anderen käme, denn ohne die katalanische Sprache gäbe es keine katalanische Identität, kein katalanisches Territorium und deshalb keine Unabhängigkeit.

Wie üblich fälschen und schönen sie unermüdlich historische Ereignisse, damit diese eine Rechtfertigung für die Existenz eines katalanischen Volkes auf einem katalanischen Territorium ergeben, das natürlich nach jahrhundertelanger Unterdrückung durch alle Nachbarn, die da sind Spanien, Frankreich, Italien, die Balearen und Valencia, die  alle unerlaubterweise Teile der „Katalanischen Länder“ unterjocht hätten und sie seither in Unfreiheit und Abhängigkeit hielten…

Sie fordern, daß die Zweisprachigkeit Kataloniens zu Gunsten des Katalan aufgegeben werden solle. Auch in den dicht besiedelten Gebieten der Metropolitan-Regionen um Barcelona und Tarragona herum, wo die Bevölkerungsmehrheit im Alltag Spanisch (Castellano) spricht, das Katalan jedoch beherrscht und versteht, soll der alleinige Gebrauch des Katalan erzwungen werden. Durch diese Argumentation mit einer zutreffenden Beschreibung der sprachlichen Lage der Metropolitanregionen widerlegen sie dummerweise die eigene CAT-SEP-Legende von einer katalanischen Mehrheit! Ex-Autonomie-Präsident Artur Mas sagt seit seinem „Seitschritt“ übrigens, daß die CAT-SEP’s keine Mehrheit hätten, sondern um diese kämpfen müssten!

In einer Umfrage des EL PERIÓDICO sprachen sich nur 25% für diese Einsprachigkeit in einem unabhängigen Katalonien und 75% dagegen aus!

Zufälliger Weise gewinnen die CAT-SEP’s in diesen Regionen auch keine Wahlen. Dafür alimentieren diese Industrieregionen die von den CAT-SEP’s radikalisierten ländlichen Gebiete um Girona, Lleida und die Pyrenäen, welche zudem überproportional im Autonomie-Parlament vertreten sind!

Starker Tobak gewiss, aber nichts wirklich Neues! Das Manifest muß wohl bei einem Besäufnis in Rubi im letzten Herbst entstanden sein?

__________
http://www.elperiodico.com/es/noticias/politica/linguistas-contra-bilinguismo-reclaman-catalana-unica-lengua-oficial-castellano-franquista-5017236?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=elPeriodico-ed16h

Advertisements

3 Responses to Nationalkatalanismus zeigt hässliches Fascho-Gesicht!

  1. almabu sagt:

    Das Manifest der „Gruppe Koiné“ ist sogar bei den allermeisten CAT-SEP-Parteien offiziell auf Ablehnung gestossen, wobei unklar ist, ob diese Ablehnung der Überzeugung geschuldet ist, oder dem falschen taktischen Moment dieser nationalkatalanistischen Initiative?

    http://www.elperiodico.com/es/noticias/politica/estadisticas-uso-conocimiento-catalan-5019583

    Hier gibt es – zumindest auf den ersten Blick* – einen informativen Artikel mit Grafiken zur sprachlichen Realität in der spanischen Autonomie Katalonien.
    ___
    *Der Kunstgriff dieser Grafiken ist jedoch ihre Präsentation über die regionale Zuordnung der entsprechenden Prozentzahlen. Hätte man statt dessen die Bevölkerungszahlen dieser Gebiete genannt, dann hätte sich die überwältigende Mehrheit der spanischen (Castellano) Sprache gegenüber der katalanischen Sprache deutlicher gezeigt.

    Oder, mit anderen Worten, in der Metropolitanregion Barcelona leben deutlich mehr Menschen als in den dünn besiedelten inneren Landesteilen der Autonomie wo die Beherrschung der katalanischen Sprache an die 80% heranreicht.

    Von den insgesamt 7,5 Mio Katalanen leben alleine 5,5 Mio in der Metropolitanregion Barcelona und 2 Millionen im Rest der Autonomie. In Zahlen ausgedrückt beträgt die Relation Stadt/Land fast 3:1!!!

    Spanisch sprechen als Umgangssprache über eine Million Katalanen MEHR als katalanisch! Die Sprache DIESER MEHRHEIT soll von den Nationalkatalanisten unterdrückt werden!

    Gefällt mir

  2. almabu sagt:

    Es stellt sich nun heraus, daß namhafte Unterzeichner des „Manifestes der Gruppe Koiné“ zum Monolingualismus des Katalan in einem hypothetischen, künftigen, unabhängigen Staat Katalonien zu denen gehören, deren Aufgabe es eigentlich war, den selbst von den Nationalkatalanisten propagierten Bilingualismus Katalan / Spanisch (Castellano) durchzusetzen. Wie so oft wurde also auch hier gelogen, bis sich die Balken bogen. Damit haben die CAT-SEP’s, oder zumindest Teile von ihnen, all die Kundgebungen, faschistoiden Massenaufmärsche, Wahlkämpfe und Befragungen unter der falschen, irreführenden Propaganda der Bilingualität des künftigen Staates „CATADISNEY“ – wissentlich gelogen – exekutiert um sich „Charnegos“ aus der Bevölkerungsmehrheit herauszubrechen und in’s Lager der CAT-SEP’s zu ziehen

    Josep Lluís Carod-Rovira, Ex-Vicepräsident der Generalitat und Ex-Führer der ERC, Irene Rigau, Ex-Autonomieministerin für Bildung, heute Parlamentsabgeordnete für „Junts pel 3% Sí“ und Carme-Laura Gil, ihre Vorgängerin in der letzten Regierung des „ewigen Jordi Pujol“. Diese drei haben das Manifest unterschrieben und so ihrer rassistischen Gesinnung freien Ausdruck gegeben.

    Immerhin schreibt das Manifest, die Massenenwanderung billiger Arbeitskräfte aus Andalusien und anderen Teilen Spaniens, nach denen die katalanischen Unternehmerfamilien lautstark schrien, sei eine Maßnahme der Kolonialisierung und Unterdrückung der Katalanen durch Franco gewesen. Jordi Pujol gab sogar schriftlich seine Meinung zum Ausdruck, daß Andalusier im Vergleich zum Katalanen minderwertigere Menschen seien! Dabei hätten die Katalanen ohne diese billig-willigen Arbeitskräfte weder SEAT noch sonst eine Multinationale Firma an den Start gekriegt?

    Es ist das typische Verhaltensmuster der CAT-SEP’s: Scheindemokratische Verfahren fordern und propagieren und sich selbst einen Teufel daran halten, sondern heimlich das genaue Gegenteil davon tun. Das diskreditiert sie gleichzeitig als ernsthafter Verhandlungspartner in der EU, der UN oder in der Wirtschaft…

    Irene Rigau muss sich noch gerichtlich wegen ihrer Rolle bei der Durchführung des vom Verfassungsgericht verbotenen „Befragungsspektakels“ verantworten wegen Untreue, als untergeordnete Amtsträgerin des spanischen Staates, ebenso wie dies auch Artur Mas noch droht.

    Gefällt mir

  3. almabu sagt:

    Weil die etablierten CAT-SEP-Parteien doch offiziell so sehr für den Bilinguinismus in ihrem künftigen Staat CATADISNEY sind, hier einmal eine kleine Probe, wie sie es in der Praxis damit halten:

    Die CDC des Ex-Präsidenten Artur Mas, die auch unter den Labels DiL und JP3%SÍ operiert:

    http://convergents.cat/

    Nix Bilinguinismus, alles exklusiv in Katalan!

    Die ERC des Oriol Junqueras geradezu vorbildlich in der Hinsicht:

    http://www.erc.cat/

    Kleiner, dezenter Umschalter am Kopf der website führt zu den Sprachen Spanisch, Englisch und Französisch! Mit diesem Kunstgriff wird Spanisch zur Fremdsprache, ist aber immerhin vorhanden…

    PODEM, Sammelbecken linker Straßenbewegungen, die katalanische Variante von PODEMOS:

    http://www.catalunya.podemos.info/

    Nix Bilinguinismus, alles exklusiv in Katalan!

    Die Anti-sistemas von der CUP, Candidatura d’Unitat Popular, der Albtraum des Artur Mas, führt sogar die „Països Catalans“ aus alten Terra-Lliure-Terror-Zeiten in ihrem Namen:

    http://www.cup.cat/

    Nix Bilinguinismus, alles exklusiv in Katalan!

    Die PSC, der katalanische PSOE-Ableger, der nicht Fisch-nicht Fleisch ist, unter ihrem Alleinunterhalter Iceta:

    http://www.psc.cat/

    Ziemlich vorbildlich in Katalan und Spanisch. Man hätte das ebenfalls offizielle Aranesisch hinzufügen sollen!

    PPC, die katalanische Variante der Partido Popular, der konservativen Volkspartei:

    http://www.ppcatalunya.com/

    Nix Bilinguinismus, alles exklusiv in Spanisch! Dazu nicht sehr aktuell…

    Ciudatans, Cat-Ableger von Ciudadanos, C’s:

    http://www.ciudadanos-cs.org/

    Vorbildlich: In Spanisch, Katalan, Baskisch, Galizisch und Valenzianisch, Respekt! Die kleinen Araneser vergessen?

    Gefällt mir

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: