Keine Chance für NATO-Erweiterung in naher Zukunft, weil diese Russland destabilisieren könnte, was keiner will!

Diesen Spruch haute kein geringerer als der US.Botschafter bei der NATO Douglas Lute heraus, wie die NYT bereits am 22. April berichtete.

Nur ganz ungewöhnliche Umstände am Ende des Kalten Krieges hätten zur heutigen Ausbreitung der NATO geführt (die man eigentlich fast gar nicht wollte?). Praktisch bedeute dies, er bezweifle, daß es in den nächsten Jahren – vielleicht sogar länger – Raum für weitere NATO-Expansionen gäbe! Dies sagte er vor dem ASPEN SECURITY FORUM in London.

Er denke, Russland spiele eine bedeutende Rolle im strategischen Umfeld der NATO und dieses strategische Umfeld würde die NATO-Erweiterung ausbremsen (Die üblichen russischen Spielverderber halt!).

Wenn man den Voraussagen über Russland innere Instabilität, seinen ständigen Abstieg, den nahenden Zerfall glaube, dann mache es keinen Sinn diesen Prozess zu beschleunigen oder gar zu destabilisieren (Man ist ja schließlich kein Unmensch!).

Noch im letzten Dezember hatte die NATO Montenegro eingeladen, was erheblichen Ärger von russischer Seite produzierte. Die Russen akzeptierten keine weitere Ausdehnung der NATO in Osteuropa, in (wie war noch mal der Name dieses Landes?) der Ukraine oder ehemaliger UdSSR-Staaten, wie dieses… äh, Georgien (Ätsch, Sackarschwilli!).
Späte, aber wahre Erkenntnis von Douglas Lute!

Die NATO gab also in den letzten Jahren großzügige Versprechen auf Mitgliedschaft, von denen sie jetzt wieder aus eigener Erkenntnis deutlich abrückt (wegen der wackligen Russen!).

Kandidaten seien derzeit Mazedonien, Bosnien-Herzegowina, Ukraine und Georgien. Die Tür zur NATO stünde zwar prinzipiell offen, aber da alle 28 Mitgliedstaaten einstimmig zustimmen müssten sei diese Wahrscheinlichkeit sehr gering. Es gäbe in absehbarer Zeit keine Chance auf einen Konsens über die Aufnahme von zum Beispiel Georgien oder der Ukraine.

__________

Übrigens, die NYT berichtet auch darüber daß Obama in Hannover die Ausdehnung und Erhöhung der Mannschaftsstärke des US-Militärs in Syrien angekündigt habe, speziell von Kommandotruppen. Kann mich gar nicht erinnern, das in unseren Medien gelesen zu haben?

 

 

 

2 Antworten zu Keine Chance für NATO-Erweiterung in naher Zukunft, weil diese Russland destabilisieren könnte, was keiner will!

  1. almabu sagt:

    Spanien führt 2016 die schnelle „Verheiztruppe“ der NATO an!

    Seit 1982 in der NATO, führt Spanien jetzt ab 2016 zum ersten Mal einen neugebildeten multinationalen Verband, VJTF, die „Schnelle Eingreiftruppe“ der NATO an, die binnen 5 Tagen in der Lage sein muss, Russland entgegen zu treten, oder mit Erdogan gegen Syrien oder den Iran zu ziehen, oder in den ehemaligen nordafrikanischen Kolonien, z.B. in Libyen, aufzuräumen.

    Der mögliche Konflikt, oder Krieg im Osten Europas würde dann 2016 unter der Führung des spanischen Generals Luis Cebrián aus einem Hauptquartier in Bétera (Valencia) geführt, was nicht gerade naheliegend, aber durchaus so geplant ist.

    Diese Truppe VJTF wurde auf dem NATO-Gipfel 2014 in Wales beschlossen und soll ab nächste Woche einsatzbereit sein. Von den 5.000 Mann sollen 3.000 aus Spanien, die anderen aus anderen NATO-Staaten kommen. Die Umgangssprache der Brigade wird Englisch sein, was für so manchen spanischen Soldaten durchaus eine Herausforderung sein dürfte?

    Im Mai wird in Polen die erste Großübung der Truppe durchgeführt. Im Juli wird dann auf dem nächsten NATO-Gipfel in Warschau der Vollzug des Befehls gemeldet und den Russen gedroht, die die unerhörte Frechheit hatten, sich doch tatsächlich unerlaubter Weise in den US-Putsch in der Ukraine einzumischen!

    Aber bereits ab 2017 geht die Führung der Brigade an die Briten über, die bereits jetzt mit den Spaniern zusammen üben.

    Gefällt mir

  2. almabu sagt:

    Coleen Bell, frühere Seifenopern-Produzentin, für das Einsammeln von 2 Mio US-Dollar für Obamas Wahlkampf mit dem Posten einer US-Botschafterin in Ungarn belohnt, lässt die Ungarn an ihren Erkenntnissen über Politik und Freund und Feind teilhaben, auf Englisch und zum Gruseln:
    http://www.ronpaulinstitute.org/archives/featured-articles/2016/may/06/us-ambassador-to-hungary-overthrow-assad-let-in-refugees-and-fight-russiaor-else/

    Gefällt mir

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: