Nennt es Regime-change in Syrien oder Kampf gegen den IS, aber faktisch ist es schon der WW3!

Der französische Flugzeugträger CHARLES DE GAULLE liegt im östlichen Mittelmeer und greift von dort aus seit heute den IS an. Nein, nicht in Syrien, sondern in Mossul der mit 2,9 Millionen Einwohnern zweitgrößten Stadt des Irak, die der IS als seine Hauptstadt bezeichnet. Vermutlich werden dabei keine irakischen Zivilisten, Männer, Frauen und Kinder getötet, denn DIE GUTEN treffen und töten bekanntlich nur DIE BÖSEN!

Wenn die französische Luftwaffe nach Mossul will muss sie vermutlich zweimal Syrien überqueren und sich dabei mit Russen und Amerikanern abstimmen um sich nicht unerwartet in die Quere zu kommen? Da bliebe wohl sogar Zeit für einen kleinen Warn-Anruf vor dem drohenden Angriff beim IS für interessierte Kreise? Da Mossul aber auch am Boden von der irakischen Armee, verstärkt durch US-Marines, befreit werden soll, haben die Menschen vermutlich nicht einmal Fluchtwege aus der Stadt?

Das ist übrigens der dritte Einsatz des Trägers CHARLES DE GAULLE in der Syrien Krise. Zuletzt war er von April bis November 2015 im Einsatz. Diesmal soll er „mindestens bis Ende Oktober“ bleiben? Wieviel unschuldige Menschen, Männer, Frauen und Kinder mögen die Franzosen in dieser Zeit ermordet haben, ob nun in Syrien oder im Irak?

Den Unschuldigen und den IS-Terroristen bleibt Hoffnung. Der Flugzeugträger muss spätestens Anfang 2017 für 18 Monate „Heim ins Dock“ für fällige Arbeiten.

Die Anwesenheit des Trägers im Kriegsgebiet verdreifacht die französischen Luftkapazitäten vor Ort. Er beherbergt 24 Rafale Jets, zwei Mini-Awacs und vier Hubschrauber verschiedener Typen. Ständig vor Ort sind in der VAR und in Jordanien weitere 12 Rafale Jets. Begleitet wird das Dickschiff von der Fregatte CASSARD, der Fregatte CHEVALIER PAUL, der JEANNE DE VIENNE, der LA MARNE, einem nuklearen Angriffs-U-Boot, der deutschen Fregatte AUGSBURG und der US-Fregatte ROSS.

Faktisch hat der Dritte Weltkrieg also bereits begonnen. Er nennt sich nur noch nicht so, findet notdürftig getarnt im Nahen Osten statt, wovon aus Flüchtlinge im Notfall in wenigen Wochen „als humanitäre Katastrophe“ völlig unerwartet vor unseren EU-Grenzen stehen und Mutti Merkel und Vati Hollande um Schutz, Hilfe und Einlass anflehen können!

Übrigens, Frankreich hat 2,17 Billionen Euro Schulden. Das sind 2.170 Milliarden Euro und das beunruhigt zwar 89% der Franzosen, anscheinend aber nicht die 11% die in Nahost unbedingt Krieg führen wollen?
__________
PS: Der französische Präsident François Hollande und sein Vorgänger Nicolas Sarkozy sind Donnerstag kurz vor Mitternacht einträchtig und in Begleitung des „Philosophen“ Bernard-Henri Levy, unrühmlich als Scharfmacher und Kriegstreiber bekannt aus dem Lybien-Krieg, zur Beisetzung des ehemaligen israelischen Staatspräsidenten und Friedensnobelpreisträgers Shimon Peres in Tel-Aviv eingetroffen. Sie trafen dort mit Obama und Clinton auf zwei US-Präsidenten. Damit dürften wohl in einmaliger Weise die meisten der westlichen Kriegstreiber des Nahostkonfliktes einträchtig in der Zone versammelt gewesen sein?

3 Antworten zu Nennt es Regime-change in Syrien oder Kampf gegen den IS, aber faktisch ist es schon der WW3!

  1. almabu sagt:

    Einen detaillierten Bericht zur Lage im Nahen und Mittleren Osten schrieb und veröffentlichte Lars Schall:

    http://www.larsschall.com/2016/09/30/das-chaos-in-syrak-ist-gewollt-ein-update/

    Gefällt mir

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: