Was für ein weiterer, glücklicher, genau passender Zufall für Emmanuel Macron!

Der Kandidat ohne Partei im Rücken, dem es auf wundersame Weise gelang vom parteilosen Banker direkt ins Amt des Wirtschaftsministers einer sogenannten „sozialistischen Regierung“ zu hüpfen, aus dem er dann rechtzeitig wieder einem Frosch gleich hinaus hüpfte, um von den Pannen und Pleiten der Hollande/Valls-Regierung nicht betroffen zu sein, hat heute in Lyon (ja genau da, wo die sagenhafte Wurst herkommt) vor gut gemeinten 8.000 Teilnehmern drinnen im Sportpalast und weiteren 8.000 Unterstützern oder Gegnern (?) davor, seinen Wahlkampf eröffnet.

Ganz schön mutig von ihm, denn die Rivalen Marine Le Pen von der Rechten FN und Jean-Luc Mélenchon von den Wirklich Ganz Toll Linken, WGTL haben gleichzeitig in Lyon (ihr wisst, wo diese geile Wurst herkommt) IHRE Truppen versammelt, herbeigerufen, oder was auch immer…

Ist das nicht ein toller, extremer, genau passend kommender Zufall? Die Franzosen haben ihren Totalausfall Hollande und seinen Executor Valls satt! Die Fresse von Sarkozy konnten sie ja auch nicht mehr sehen.  Der konservative, betont katholische Fillon hat sich mit seinem Familienbetrieb, Vater, Mutter, Kinder zapften über die Jahre öffentliche Mittel im Millionenbereich ab und wollen gleichzeitig antreten die Dinge in Frankreich zu ändern, wohl endgültig ins politische Nirvana verabschiedet? Da käme doch eigentlich die furchtbare, seit Jahren verpönte, ultrarechte EU-Feindin Marine Le Pen zum Zuge?

Doch LA BELLE FRANCE, in höchster Not, kommt genau passend ein Retter entgegen. Er ist jung, attraktiv, macht seit Jahren legal mit seiner ehemaligen Lateinlehrerin herum und ihm fehlt jeder Stallgeruch der üblichen politischen Verdächtigen!

Er ist ein neoliberaler Ex-Banker (war es nicht GOLDMAN SACHS?) und hat keines der üblichen Parteiprogramme, Hauptsache die Wirtschaft brummt…

Wenn Präsident Mitterand am Ende seiner Amtszeit kein Linker mehr war, sondern EIN FRANZOSE und Präsident Jacques Chirac kein Rechter mehr, sondern EIN FRANZOSE, dann fängt „Junior“ der kleine Macron, gleich vom Start weg so an: ICH BIN EIN (scheiss-neoliberaler) FRANZOSE, alles klar?

Der Typ also entgegnet den üblichen „wir werden gewinnen“, „Macron Präsident“ Schreiern mit den ernüchternden Worten „wir haben 78 Tage“!

Advertisements

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: