Wie Putin jetzt auch die Wahlen in Frankreich gewinnt!

Dieser Putin! Er ist das Böse auf zwei Beinen und heckt ständig Neues aus um den Westen zu spalten, zu destabilisieren und zu kontrollieren.

Zuerst die Wahlen in den USA als Probelauf:
Putins Mann hat tatsächlich gewonnen, obwohl er einen ausgesucht lächerlichen Eindruck vermittelte, was wiederum ein Teil des Planes war um dessen Wirksamkeit unter erschwerten Bedingungen zu prüfen. Vielleicht ist der US-Wähler aber auch schon zu abgebrüht für optische und intellektuelle Reize? Nach diesem Probelauf in den USA und getreu dem Motto von Putins heimlichen Vorbild Frank Sinatra (..if you can make it there you can make it everywhere..) ging Putin dann erstmals in einer komplexeren Gemengelage zum Einsatz über, denn es folgten dann…

…die Wahlen im Saarland:
Putins Frau AKK+* hat unter den erschwerten Bedingungen des Saarlandes gewonnen, obwohl es dort echte Linke, angeführt von ihrem leibhaftigen Großvater Lafontaine als Alternative gegeben hätte. (*AKK, als Anlehnung an AK47, die berühmte Kalashnikov und das zweite „K“ steht für „krass“, weil Putins Kandidatin schneller reden als die AK47 schießen kann!) nach diesem schönen Erfolg im Saarland leistete Putin sich eine leichtere Aufgabe, nämlich den Dank zentralistischer Präsidialdemokratie ihm vertrauteren,..

…den Wahlen in Frankreich:
Sie finden für Putin unter erschwerten Bedingungen statt, denn der Westen ist angeführt von den USA aufgewacht, sensibilisiert und alarmiert: Was erlauben Putin?
So hat sich Putin eine neue teuflische Strategie der Wahlbeeinflussung ausgedacht um seinen Kandidaten durch zu bringen: Er unterstützt einfach alle Kandidaten! Sie stehen Schlange in Moskau und kommen immer der Reihe nach, Einer nach dem Anderen dran, beim Zaren.

Aber, so drängt sich sogleich die bange Frage auf, wieso will Putin unbedingt die Wahlen in Deutschland manipulieren, indem er es so anstellt, daß wir deutschen Wählerschafe brav mähähähend Merkel wieder wähähählen?**

Mensch, Putin! Respekt, darauf muss man erst mal kommen…

(Dieser Beitrag ist zwar primär dem heutigen Datum geschuldet, aber er könnte bei der derzeitigen Panik-Propaganda der USA durchaus Ernst gemeint sein, traurig genug…)

––––––
http://www.faz.net/aktuell/politik/wahl-in-frankreich/putins-einfluss-auf-den-wahlkampf-in-frankreich-14951674.html

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/vor-wahl-in-frankreich-putin-empfaengt-front-national-chefin-le-pen-im-kreml-14940622.html
––––––
** (Hier greift Putin zum unerlaubten Hilfsmittel der Manipulation, sozusagen zum Polit-Doping: Da er persönlich zutiefst von Merkels Wiederwahl überzeugt ist und seinen Wahlbeeinflussungs-Rekord unbefleckt und makellos sauber halten will, unterstützt er einfach das Unabänderliche, das Merkel!)

 

Advertisements

2 Responses to Wie Putin jetzt auch die Wahlen in Frankreich gewinnt!

  1. almabu sagt:

    Die technisch ganz konkrete Problematik hinter den Vorwürfen der Einmischung gegen Putin liegt in der technischen Entwicklung, die es für Staaten ohne ohne großen Aufwand ermöglicht sich direkt an die Bevölkerung anderer Staaten zu wenden. Dies könnte nun offen geschehen, wie es die russischen Medien wie RT versuchen und seither von einem Verbot in den USA und im UK bedroht sind, oder sie tun dies verdeckt über Geheimdienste, NGO’s, nützliche Idioten halt, Individuen wie es sie in jedem Staat gibt und die sich so ein sehr nützliches Einkommen verschaffen können. Die jüngsten Proteste in Russland, die gleichzeitig, landesweit in vergleichsweise geringer Teilnehmerzahl und zum Allgemeinthema Korruption stattfanden, weisen auf eine solche Internet-Organisation hin, zumal die westlichen Medien so zeitig vorab benachrichtigt wurden, daß sie aufgeregt am Tatort des Bürgerbegehrens des Durchschnittsrussen auftauchen und dessen Partei ergreifen konnten, weil klar, so richtig gut meinen es nur ausländische Regierungen mit den Unterdrückten eines beliebigen Staates. Sie agieren stets transparent und vollkommen selbstlos! Wo jetzt noch, was für ein glücklicher Umstand, die NATO so rein zufällig im Baltikum an den Grenzen Russlands und Weißrusslands steht, könnte sie doch im Bedarfsfall zu einer humanitären Hilfsaktion, von der UN abgesegnet oder nicht, starten und dem Osten die ersehnte Freiheit bringen wie Russen und Weissrussen sie bereits in der Oligarchie nach US-Vorbild Ukraine erleben können. Die dabei dann automatisch ausgelöste Flüchtlingswelle kann ja dann nach Deutschland kommen. Muslime sind dort eher selten und gegen Christen haben unsere Protestler doch wohl nicht einzuwenden? Sigmar Gabriel, unser Außenminister rechnet ja sowieso bereits Wehrtetat und Flüchtlingskosten zu Sicherheitskosten zusammen…

    Die Wut kommt aus der Ausschaltung des sogenannten Tiefen Staates, ja großen Teilen der Politik insgesamt durch die Direktansprache, die ganz neue Zeichen des Wählerverhaltens zeigte. Es wird zunehmend der Aussenseiter gewählt, der scheinbar mit dem als schmutzig betrachteten Politikbetrieb nichts zu tun hat.

    Ein frühes Zeichen dieser Entwicklung zu prä-oligarischen Verhältnissen war „der Genosse der Bosse“ der sogenannte Spezialdemokrat Gerhard Schröder. Jetzt sehen wir am Beispiel Trump die nackte, offene Machtergreifung der Oligarchen. Die NYT schrieb vor einigen Tagen einen Artikel über die finanziellen Verhältnnisse seiner Familie, seines Kabinetts und den engeren Mitgliedern aus Beratern und Geschäftspartners, was offensichtlich nicht klar zu trennen ist. Darunter sind einfache, d.h. einstellige Millionäre die absolute Ausnahme und sozusagen arme Schlucker!
    Es gibt zwei- und dreistellige Millionäre und gar Milliardäre in der Regierung Trump. Eine saubere Trennung zwischen Geschäft und Politik ist unmöglich. Sie erfolgte nur um den Schein zu wahren und die Damen und Herren haben die Kontrolle, den Einfluss und vor allem den Nutzen an diesen Vermögen behalten.

    Das ist die offene Aushebelung der Demokratie in den USA, wie sie auch durch Hillary Clinton in etwas anderer Form geschehen wäre. Auch die Clinton wurden von armen Schluckern zu Multimillionären und die Stiftung kontrolliert durch ihre Tochter soll einen Milliardenwert haben.

    Für die ganzen Polithierarchien ist dies eine tödliche, existentielle Bedrohung zumindest mittelfristig. Der neoliberale Kagan-Clan ist nur ein wahlloses Beispiel für Gruppen, die innerhalb der US-Regierungen ihr eigenes Programm verfolgen, egal wer oben den „Grüßaugust“ als Präsident gibt.

    Wir erleben gerade eine ähnliche Entwicklung mit Macron in Frankreich, wobei in Europa zusätzlich die Nazionalismen (assoziativer Schreibfehler, den ich mal so stehen lasse) unfröhliche Urstände feiern…

    Die Politik ist faktisch schon lange zum Handlanger, zum Erfüllungsgehilfen der Wirtschaft geworden, sonst würden wir in Deutschland nicht stupide eine GroKo nach der Anderen installieren!

    Gefällt mir

  2. […] über Wie Putin jetzt auch die Wahlen in Frankreich gewinnt! — almabus blog […]

    Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu almabu Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: