Èdouard Philippe, LR, wird zum Premierminister Macrons!

Der 46-jährige Édouard Philippe, ein Rechter von den LES RÉPUBLICAINS, seit 2010 Bürgermeister von Le Havre, wurde zum ersten Mann des Präsidenten Macron ernannt. Schon Morgen will er sein Regierungsteam vorstellen. Damit scheint auch klarer zu werden, daß Macron tendenziell eher eine neoliberale, rechte Politik verfolgen will?

Advertisements

3 Responses to Èdouard Philippe, LR, wird zum Premierminister Macrons!

  1. almabu sagt:

    Jetzt wird Ex-Premier Manuel Valls sogar von seiner eigenen Ex-Partei, der von ihm öffentlich für tot erklärten PS geschont!

    Nach Macrons LREM (LA RÉPUBLIQUE EN MARCHE), die Valls ausbremste, aber ihn zu schonen versprach, indem sie ihm keinen Gegenkandidaten für die Nationalwahlen in seinem Wahlkreis entgegenstellte, hat nun auch die PS verkündet Valls in seinem Wahlkreis l’Essonne keinen Gegenkandidaten in den Weg zu stellen. DA MUSS ER JA INS PALAMENT GEWÄHLT WERDEN, DER ÄRMSTE?

    Wie es scheint hat sich Valls mit dem „cul entre deux chaises“, mit dem Arsch zwischen zwei Stühle gesetzt, wie der gemeine Franzose zu sagen pflegt?

    Da in seinem Wahlkreis aber jedoch die FN-Rechten und LFI-Linken antreten werden, muss Valls es erst einmal in die Stichwahl schaffen, was Angesichts der Wahlhilfe von PS und LREM eigentlich eine klare Sache sein sollte?

    Gefällt mir

  2. almabu sagt:

    Der Premier Èdouard Philippe hat sein 22-köpfiges Kabinett vorgestellt, das aus Linken und Rechten gleichermaßen besteht.

    Davon haben nur zwei (2!) den klassischen Weg der französischen Politik und Diplomatie über Science Pro in Paris und die ENA gewählt. Es gibt dagegen 6 Juristen und drei Minister verfügen über keinerlei Hochschulabschluß, vermutlich ein Novum in Frankreich?

    Ich erspare es mir hier die 22 einzeln aufzuzählen weil dies einer erheblichen Recherche bedürfte zu der ich momentan keine Zeit habe, erwähne aber nur den 69-jährigen Bretonen Jean-Yves Le Drian, der nach vollen fünf Jahren Verteidigungsminister unter Hollande nun das Amt des Außenministers übernimmt. Das dürfte Stabilität und Kontinuität bedeuten? Seine Nachfolgerin beim Militär wird eine Frau, die mit Von der Leyen fliessend Deutsch sprechen kann und sich erstmals seit einer Generation Armeen-Ministerin nennen wird…

    Gefällt mir

  3. almabu sagt:

    Erste Umfrage: Kalte Dusche für Macron und Philippe!

    Mit seiner Regierungsbildung tauchen unwillkürlich die ersten Fragen zu seinem Handeln, bzw. zu dessen Akzeptanz durch die Franzosen auf. Da zeigt es sich, daß sie ihm nicht mit geschlossenen Augen „blindlings“ folgen:

    Nur bei 45% genießt der neue Präsident, der immerhin mit über 60% gewählt wurde, Vertrauen! 46%, eine klitzekleine 1% Mehrheit vertraut ihm hingegen nicht! 9% haben keine Meinung zu dieser Umfrage.

    Damit genießt Macron weniger Vertrauen zu Beginn seiner Amtszeit als seine letzten drei Vorgänger Hollande (58%), Sarkozy (59%) und Chirac (61% und 53%).

    Sein Premier Philippe „genießt“ mit nur 36% Vertrauen sogar noch schlechtere Werte als sein Chef…

    Gefällt mir

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: