CAT-SEP’s zerfleischen sich schon drei Monate vor dem illegalen, einseitigen 1-O-Referendum!

Autonomieminister Jordi Baiget, PDeCAT, ein Vertrauter von Artur Mas, zweifelte öffentlich am geplanten illegalen, einseitigen Referendum. Darauf wurde er von Mas’s ungewähltem und per Fingerzeig ernannten Nachfolger als Autonomiepräsident Carles Puigdemont, PDeCAT kurzerhand gefeuert!

Baiget, einen sehr erfahrenen Mann der eigenen Partei, anscheinend auf Druck der radikalen Nationalkatalanistischen Separatisten der ERC und den Anarchos der CUP? Daß es hinter den Kulissen brodelt und die vielbeschworene Einheit ein frommer Propagandawunsch ist, das war zuletzt bekannt.

Jetzt hat „Karle Putschdämon“, in Freundeskreisen auch „der Wischmop“ genannt wegen seiner nostalgischen 60er Jahre Frisur, sogar sein Amt und das illegale, einseitige Referendum verknüpft: „So lange du deine Füße unter meinen Tisch stellst…“ Sorry, das war der falsche Text! Er sagte natürlich: „So lange ich Präsident bin, wird das illegale, einseitige 1-O-Referendum stattfinden!“ Da hat sich der Maulheld Karle ja mal richtig weit aus dem Fenster gelehnt! Nun, ich würde jedenfalls kein Geld auf ihn setzen…

In der PDeCAT brodelt es zwischen verschiedenen Strömungen. Man wirft Puigdemont einen „Putsch, einen Staatsstreich“ gegen die eigene Partei vor im Dienste der ERC und der CUP. Man sagte, daß Puigdemont sich wie der Kandidat der Anarchos der CUP benommen habe und nicht zusammenführe, sondern teilte und damit schwäche!

Morgens um halb Neun, beim ersten Treffen der separatistischen Koalitionäre beschwor man noch die Einheit und den Zusammenhalt. Keiner wollte auf sein Amt verzichten…

Zwei Stunden später, um halb Elf am Vormittag, beim zweiten Treffen nahmen sowohl Karle Putschdämon, als auch Baiget, der später geschasste Autonomieminister teil, ohne sich an der Debatte zu beteiligen in der die Einigkeit beschworen wurde.

Danach ging Putschdämon mit dem Autonomieminister Santi Vila, einem alten Freund, auf einen Carachillo(?) ins Café nebenan und erläuterte diesem gegenüber seine Absicht Baiget zu feuern…

Nach einem anderen Meeting rief er Baiget dann zu sich, erklärte ihm kurzerhand, daß er das Vertrauen in ihn verloren habe, daß das illegale, einseitige 1-O-Referendum stattfinden würde, zumindest solange er Präsident sei und feuerte ihn!

Dann rief er wieder seinen alten Kumpel Santi Vila an und ernannte ihn zum Nachfolger des Gefeuerten. Dann erst, so will es die Separatisten-Saga, habe er den Vize-Präsidenten und ERC-Vorsitzenden Oriol Junqueras angerufen, der vermutlich vorgezogene Neuwahlen gewinnen würde und nachträglich von seiner freien Entscheidung informiert, ebenso wie die immer alles als Letzte erfahrende Autonomieministerin Neus Munté, deren Gesicht durch solche Mobbing-Manieren immer länger wird…

Oriol Junqueras, „der Dicke“ von der ERC hält sich immer hübsch im Hintergrund, verfolgt aber die radikalsten Separatismuspläne und hat gelegentlich auch schon eingeräumt, daß es am Ende nicht ganz ohne Gewalt gehen würde. Er wäre der vermutliche Sieger von vorgezogenen Neuwahlen (http://www.elconfidencial.com/espana/2017-07-03/erc-arrasaria-elecciones-catalanas-antigua-convergencia-pdecat-se-hunde-debajo-pp_1407944/) und hat seit den Zeiten von Artur(o) Mas seinen Separatisten-Partner CiU kannibalisiert. Mas hat seinen Haufen halbiert, Junqueras hat entsprechend dazu gewonnen. Zuletzt traute sich Mas nicht einmal mehr unter eigenem Label anzutreten sondern versteckte sich hinter dem breiten Rücken von Junqueras.

Puigdemont wird von der eigenen Partei PDeCAT ganz allgemein vorgeworfen, sich immer mehr abzukapseln von seinen Autonomieministern und diese nicht (mehr) in seine Separatistenpläne mit einzubeziehen!

Man könnte diese Argument auch den Beginn einer Legende der PDeCAT nennen, von all dem wirren Separatisten-Zeug eigentlich fast gar nichts gewusst zu haben und nach dem dann fälligen Rauswurf von Puigdemont und zwei, drei Anderen mit sauberer Weste für Gespräche über die Zukunft der spanischen Autonomie Katalonien mit Madrid zur Verfügung zu stehen?
––––––
http://www.elconfidencial.com/espana/cataluna/2017-07-04/cese-baiget-torpedea-maltrecho-pdecat_1409236/

Advertisements

2 Responses to CAT-SEP’s zerfleischen sich schon drei Monate vor dem illegalen, einseitigen 1-O-Referendum!

  1. almabu sagt:

    Ein einigermaßen neutraler, wenngleich nicht besonders ins Detail gehender, trotzdem lesenswerter Artikel, heute in der FAZ:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/katalonien-plant-unabhaengigkeitsreferendum-15087919-p3.html

    Gefällt mir

  2. almabu sagt:

    David, Musquera, ein durchgeknallter Ex-Kandidat der CUP für das Bürgermeisteramt in Tordera, Maresme, Barcelona, der selbst seinem Dorf so peinlich war, daß es mit gerade mal 2% der Wählerstimmen weder zum Bürgermeister noch zum einfachen Abgeordneten reichte, hat wieder Mal einen geistigen Furz losgelassen:

    “Si el 1 de Octubre el Estado español nos envía a la poli a robar las urnas que se preparen, haremos que el Maresme – la comarca donde se encuentra Tordera – sea un Vietnam para el Estado Español. Quién avisa no es traidor, lucha armada y revolución”.

    Wenn uns im Oktober der spanische Staat die Polizei schickt um uns die Urnen zu rauben, machen wir aus der Maresme – der Comarca, in der sich der Ort Tordera befindet – ein Vietnam für den spanischen Staat. Wer das ankündigt ist kein Verräter, bewaffneter Kampf und Revolution!

    ––––––
    http://elsaqueocatalan.com/candidato-alcalde-la-cup-exige-lucha-armada-se-impide-referendum-separatista

    Gefällt mir

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: