CAT-SEP-Lügenmärchen von der mehrheitlich gewünschten Einsprachigkeit in der katalanischen Bildung durch Studie widerlegt!

Die angeblich von einer breiten Mehrheit der Katalanen gewünschte Zwangskatalanisierung im Bildungssystem, aber auch im öffentlichen Dienst und Sozialbereich ist keineswegs freiwillig, sondern sie wurde erzwungen, z.B. in der Gastronomie und in Geschäften ganz konkret durch Strafandrohung erzwungen und durch Spitzel und Blockwarte gewährleistet, durchgesetzt.

Die Generalitat d’Catalunya gab selbst zu, daß eine knappe Mehrheit der Katalanen im Alltag spanisch (Castellano) spricht und die katalanische Sprache trotz jahrzehntelanger Indoktrinierung einer ganzen Generation knapp dahinter auf Rang zwei liegt. Dieses Ergebnis könnte aber auch mit dem Ziel konstruiert worden sein, mit den Anstrengungen der Zwangskatalanisierung keinesfalls nachlassen zu dürfen?

Die bei den letzten Wahlen deutlich zu Tage getretenen zwei annähernd gleich großen Lager von CAT-SEP’s und Unionisten bilden sich auch in dieser Studie ganz klar ab:

50,8% wollen in der Schule ALLES in Katalanischer Sprache.
01,8% sind neutral in dieser Frage
47,4% sind NICHT einverstanden mit der Zwangskatalanisierung.

49,5% sind FÜR Elternentscheid der Schulsprache der Kinder.
02,4% sind NEUTRAL in dieser Frage
48,1% sind GEGEN Elternentscheid der Schulsprache ihrer Kinder.

49,4% sind DAFÜR, daß Kinder die Muttersprache lernen dürfen.
02,5% sind NEUTRAL in dieser Frage.
48,1% sind GEGEN Wahl der Muttersprache in der Schulerziehung.

Wieviel Stunden sollen für welche Sprachen gelehrt werden?

Grundschule:
43,9% Katalanisch
27,5% Spanisch
28,6% Englisch

Weiterführende Schule:
41,9% Katalanisch
26,9% Spanisch
31,2% Englisch

Wenn man die Befragten nach Parteien gliedert, dann gliedern die Unionisten, z.B. die PP, die drei Sprachen zu etwa je einem Drittel auf. Je näher man den CAT-SEP’s Parteien kommt, desto höher steigt der gewünschte Katalananteil auf bis zu max. 54,5%. Aber selbst diese radikalen CAT-SEP’s von der ERC sehen einen Spanischen Sprachanteil von gut 20% als wünschenswert an!

Der nationalkatalanistische Sprachenterror des Mono-Katalanismus bedeutet nichts anderes als die Unterdrückung der einen Bevölkerungshälfte durch die andere Hälfte, „die Besseren“, ja auch die „genetisch höherwertigen, mehr Schweizer und Dänen als minderwertige Andalusier“ (O-Töne Oriol Junqueras & Jordi Pujol!) verkörpernden „wahren Katalanen“ mit Großeltern mit 8 katalanischen Namen!

Interessanterweise musste selbst die LA VANGUARDIA (ESPAÑOLA)* des Conde de Cobró, eines der hochsubventionierten CAT-SEP-Propagandablätter einräumen, daß es unter Diktator Franco, dem ewigen Unterdrücker aller Katalanen, ihrer Sprache und Kultur, mit 5 Stunden Katalan pro Schulwoche 250% der Zeit, das Zweieinhalbfache der Zeit gegeben habe, als sie die CAT-SEP’s heute mit 2 Stunden pro Woche für Spanisch (Castellano) vorsehen!  Wer ist da wohl an diesem Punkt der bessere Sprachen- und Kultur-Unterdrücker?

Was bei „laimmersió“ am Ende rauskommt sind Sprachkünstler dieses Typs:
https://www.dolcacatalunya.com/2018/02/vea-este-chaval-entienda-solo-14-catalanes-quiere-laimmersio/

______

http://www.elmundo.es/espana/2018/02/20/5a8b4462e5fdea32348b45df.html

https://www.dolcacatalunya.com/2018/02/la-vanguardia-lo-reconoce-franco-habia-mas-horas-catalan-la-escuela-hoy-castellano/

*(Spaßvögel übersetzen dies mit „Die Spanische Vorhaut“ während real Vorhut, sozusagen die Aufklärer, die „Vornewegstürmer“ gemeint sind. So verstanden sich viele bürgerlichen und großbürgerlichen Katalanen der Franco-Zeit als Avantgarde des Franco-Faschismus, was sie heute blankweg zu leugnen pflegen, die Jungs!)

Advertisements

One Response to CAT-SEP-Lügenmärchen von der mehrheitlich gewünschten Einsprachigkeit in der katalanischen Bildung durch Studie widerlegt!

  1. almabu sagt:

    Noch eine Anmerkung zur angeblichen „grundsätzlichen Feindschaft der Katalanen“ zum Franco-Faschismus:

    Die „Division Azul“ war der Kompromiss mit dem sich Franco bei seinem Treffen mit Hitler (der gewiss mehr erwartet hatte!) in Hendaye clever aus dem WW2 heraushalten konnte und so letztlich sein System lebenslänglich, bis in die Mitte der 70er Jahre hinein, an der Macht halten konnte. Sicher konnte er sich darin aber erst ab dem 26.09.1953 sein, als Franco mit den USA einen Vertrag über die Einrichtung einer gemeinsamen Marine-Basis in Rota, Andalusien unterzeichnete, was die de-facto-Anerkennung seines Regimes durch die Führungsmacht des Westens, die USA bedeutete.

    In dieser Freiwilligen-Division überzeugter Faschisten dienten rund 2.000 Katalanen, Mannschaften, Offiziere und Priester eingeschlossen…

    Gefällt mir

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: