Merkel, die Vierte, oder ewig grüßt das Murmeltier…

20. November 2016

Irgend etwas scheint mit der Demokratie in Deutschland besonders zu sein, so ganz anders als in anderen westlichen und demokratischen  Ländern dieser Welt?

Es muss damit gerechnet werden, daß die Kanzlerin heute Abend um 19 Uhr den Deutschen erklären wird, daß sie alternativlos sei und deshalb erneut antreten müsse um die nahtlose Umsetzung amerikanischer, israelischer und neuerdings türkischer und ukrainischer Wünsche in Mitteleuropa zu gewährleisten! Aber nicht die von Russland, von diesem Teufel Putin, versteht sich!

Wir Deutschen sind’s zufrieden. Hauptsache, wir haben unsere Ruhe! In anderen demokratisch-organisierten Ländern ringen Parteien mit alternativen Programmen vor Wahlen um die Gunst der Wähler und um dessen Mandat zur Umsetzung dieser alternativen Programme. Nicht so in Deutschland!

Hier gibt es nur die Einheitspartei CDU/CSU/SPD/FDP/DIE GRÜNEN mit ihrem sich nur in Nuancen unterscheidenden Einheitsbrei für „den sogenannten Wähler“, den Kreuzchenmacher ohne echte Alternative. Zyniker, wie ich, pflegen dann zu sagen, „ist doch egal, es regiert sowieso die Wirtschaft und nicht diese überbezahlten Clowns im Bundestag!“

So gehen die Deutschen dann vermutlich ohne Volksaufstand oder auch nur größeren Protest in die nächste Große Koalition der Gabriels, Nahles, Merkels, von der Leyens, vielleicht nur verstärkt um die Özdemir& Co.? Wohl nicht ganz, denn es muss mit einem zweistelligen Ergebnis der von CDU/CSU/SPD/FDP/DIE GRÜNEN selbstgezüchteten Alternative für Deutschland gerechnet werden! Das würde dann zumindest eine Dreier-GroKo erzwingen, man müsste DIE GRÜNEN mit ins Boot, ins Bett holen… Dann geht aber alles so weiter wie gehabt, nur anstelle des unsäglichen Gauck würde uns die „Sphinx aus Brakelsiek“ mit diplomatisch bis zur Unverständlichkeit verschwurbelten AA-Sätzen unterhalten, hinhalten…

Zum Vergleich: In Frankreich hat es nie eine große Koalition gegeben. Beim bald Ex-EU-Mitglied UK ebenfalls nicht. Spanien hatte fast ein Jahr keine Regierung weil die Parteien und die Öffentlichkeit eben KEINE Große Koalition wollten. Sie finden es allesamt im Kern undemokratisch und höchstens im Notstand, im Kriegsfall zeitlich begrenzt akzeptabel…
Nur wir Deutschen nicht, wir sind da halt anders, so ticken wir nicht, unsere demokratische Reife tendiert vielleicht schon zur Überreife…

Advertisements