Grösster Betrug der katalanischen Politik?

31. Dezember 2015

Ein Ex-Kandidat der CUP für Barcelona nannte jetzt auf Twitter den heiligen „Prozess“ der CAT-SEP’s, der zur Unabhängigkeit, zum Bruch mit Spanien führen soll, „den größten Betrug der katalanischen Geschichte!“

Die Separatisten hätten kein Mandat, keinen Plan, kein Referendum, eine „tote Legislaturperiode“ und statt dessen sein das Einzige, was sie versuchten, die größte, existierende politische Leiche (Artur Mas) zum Präsidenten zu machen!

Ich finde, das hat er schön gesagt!

Mit einem „genießt euer Fanatisches Reich“ verabschiedete er sich von Twitter.

Ein anderer von CUP kommentierte mit Bezug auf die ominöse Patt-Versammlung (1.512/1.512) der CUP „noch nie habe er so viele Menschen vor der Erpressung durch einen einzigen Mann knien sehen“!

Artur Mas hatte übrigens den heutigen Tag, den 31. Dezember, das Jahresende für seine Inthronisierung vorgesehen. Daraus wird erst einmal nichts, denn die CUP will sich erst am 3. Januar entscheiden, wenn überhaupt jemals?

Unabhängig vom Ergebnis dieser Entscheidung hat Artur Mas nach CiU und CDC dann die dritte politische Gruppe, bzw. Partei an seiner Person zerbrechen lassen. Eine 50/50 CUP ist politisch am Ende. Mas hat die Seuche an den Händen. Alles was er anfasst, geht zu Bruch…
_____
http://www.elperiodico.com/es/noticias/politica/xavier-monge-cup-twitter-proces-mayor-fraude-politica-catalana-4785326

Advertisements

Artur Mas für Mehrheit der Katalanen entbehrlich!

8. Dezember 2015

Das hätte sich Artur Mas, „Der Unentbehrliche“ des Nationalkatalanismus und der Trennung von Spanien „im Leben“ nicht vorstellen können: Die Katalanen haben von ihm „die Schn..ze voll“!

Klarer Fall von Realitätsverlust bei den Katalanen würde Artur Mas dazu wohl sagen, denn ohne ihn läuft nach seinem Selbstverständnis gar nichts, nicht einmal die Nase, klar?

Die Hälfte der katalanischen Wähler ist für Neuwahlen um die Blockade aufzulösen, die es seit dem 27-S in der Autonomie gibt. Nur 33% – das berühmte Drittel– verlangt noch immer einen Pakt von Jx3%Sí und der CUP aber selbst für 77% dieser Hardcore- Separatisten ist die Figur Artur Mas völlig verzichtbar, bzw. es ist ihnen völlig egal WER der neue Präsident wäre, wenn nur der Separatisten-Pakt am Ende noch gelänge!

Das sind die wichtigsten Erkenntnisse die eine DYM-Umfrage für den El Confidencial ergab, die nach der erneuten Ablehnung von Artur Mas durch die CUP Ende November veranlasst worden ist.

Mehr als die Hälfte der Wähler verlangt Neuwahlen, 26% wollen noch immer einen Pakt zwischen Junts pel Si (Jx3%Sí) und CUP. Weitere 7% verlangen verzweifelt einfach einen Pakt zwischen Jp3%Sí und jeder beliebigen anderen Partei und 15% hatten keine Antwort oder wollten nicht antworten.

Von den CAT-SEP’s selbst wollen nur noch 60% ein Abkommen und selbst von ihnen verlangt ein Drittel Neuwahlen.

Von den Nicht-Separatisten verlangen gar 61% Neuwahlen.Von der Gesamtmenge aller Befragten fanden 51% den gesuchten Pakt zwischen Jp3%Sí und CUP als schädlich für Katalonien.

Wie wird nun Artur Mas, „Der Unverzichtbare“ des Nationalkatalanismus und der Separation von Spanien beurteilt?

Der provisorisch amtierende „Präsident“, der verräterische höchste politische Funktionär Spaniens in der spanischen Autonomie Katalonien, wird selbst von seinen eigenen Wählern als für vollkommen verzichtbar eingeschätzt!

Nur 26%, selbst der CAT-SEP’s, bestehen noch auf Artur Mas! 63% ist es vollkommen egal ob es Mas oder ein anderer macht und 14% fordern gar den Verzicht auf Mas als Vorbedingung für einen CAT-SEP-Pakt!

Damit ist Artur Mas, der Hütchenspieler der katalanischen Separatismus, endgültig zur tragischen Figur geworden, die man je nach Standpunkt als bemitleidenswert oder lächerlich werten mag?
_____
http://www.elconfidencial.com/espana/cataluna/2015-12-06/la-mitad-de-los-catalanes-quiere-elecciones-anticipadas-ya-y-ve-a-mas-prescindible_1114047/?utm_source=www.elconfidencial.com&utm_medium=email&utm_campaign=Boletines+ElConfi


CAT-SEP’s: Läutet das Ende von UdC auch das Ende von CiU ein?

16. Juni 2015

Nun kommt, was unweigerlich kommen musste! Die Farce des Bündnisses zwischen  den beiden Parteien CdC und UdC, die seit Jahrzehnten das Bündnis CiU bilden, geht wohl in dieser Woche in ihre Endphase?

Der Vorstand der UdC, um Josep Anton Duran i Lleida, hatte am vergangenen Sonntag über einen verworrenen Antrag abstimmen lassen, in dem das Wort Unabhängigkeit nicht einmal vor kam und dies nur drei Monate, ein Vierteljahr unterbrochen noch von der politischen Sommerpause in Spanien, vor den Autonomiewahlen des 27-S, welche die CAT-SEP’s illegal zur plebiszitären Abstimmung für die Unabhängigkeit umwidmen wollen. In vier Wochen sind Sommerferien und dann beginnt der kurze, aber wohl hammerharte Wahlkampf „mit allen Mitteln“. Die Unió vermeidet die Kernfrage Unabhängigkeit „wie der Teufel das Weihwasser“!

Duran fürchtet wohl zu Recht die Spaltung der Uniò an der Frage der Sezession der spanischen Autonomie Katalonien vom Spanischen Staat?

Nun hat der größere CiU-Partner CdC „den Spieß umgedreht“ und der Unió durch ihren zweiten Mann Josep Rull ein Ultimatum gestellt. Rull verlangt bis kommenden Sonnabend ein klares, eindeutiges, unmissverständliches Bekenntnis der Unió zum Separatismus, andernfalls die drei Minister der Unió die Posten in der Generalitat de Catalunya verlassen müssten!

Der 27-S sei pebiszitär, es stünde das doppelte sí/sí zur Wahl, der eigene, der unabhängige Staat Katalonien. Der Unió stehen nun also max. 4 Tage zur Verfügung, bis zum Ablauf dieses Ultimatums, dann will Artur Mas auf einer Kundgebung in Molins de Rei (Barcelona) seine Kampagne zur Unabhängigkeit eröffnen! Wie ich in einem früheren Beitrag schrieb, will Artur Mas, der gerne andere über Demokratie belehrt, Dank des ihn begünstigenden katalanischen Wahlrechtes, diese „Wahlen“ nutzen um mit einer „Mehrheit“ von nur gut 20% ALLER Katalanen, also nur jeder Fünfte, die einseitige Unabhängigkeit erklären!

Es geht anscheinend nur noch um die Frage „Wer verlässt wen“? Die Unió-Minister wollen anscheinend lieber selbst aus der Regierung austreten, als gefeuert werden umd wem soll die historische Schuld am Scheitern des Bündnisses CiU gegeben werden, das einst vom Leibhaftigen Jordi Pujol i Soley gegründet worden ist und seit Jahrzehnten von einer endlosen Kette von Korruptionsskandalen erschüttert worden ist? Artur Mas, tief in CiU und deren Skandale verstrickt, will offenbar mit einer „Liste des Präsidenten“ antreten und CiU und deren Skandale möglichst aus dem Spiel lassen?

Stunden später gab es eine turbulente Sitzung des Vorstandes der Unió. In dieser wurde mit 19/27 oder 70% entschieden, dass Verhandlungen mit der CdC aufzunehmen seien. Die Unterlegenen 8/27 oder 30% akzeptierten dieses Ergebnis aber nicht und kündigten an, ihrerseits mit ALLEN Parteien und Gruppen, die zu den CAT-SEP’s gehören in Verhandlungen eintreten zu wollen.  Es bestätigte sich das Ergebnis vom vergangenen Sonntag, wo 46% der Führung der Uni`für die Sezession Kataloniens stimmten und 50% für mehr Autonomie im spanischen Staat votierten. Die Abstimmungsergebnisse werden nicht mehr demokratisch anerkannt. Der faktische Bruch der UdC und damit wohl auch der CiU ist da! Es könnte sein, dass die drei Unió-Minister der Generalitat als Parteilose in der Regierung bleiben wollen um die Mehrheitsverhältnisse vor der Schicksalswahl zu stabilisieren? Sie müssten dann aber wohl die Unió verlassen…
_____

Der Karrikaturist FERRERES drückt die Situation perfekt aus: Der Bus UdC ist in der Mitte zerbrochen, beide Hälften verkünden den Sieg und Artur Mas bietet im Hintergrund, nicht ganz uneigennützig an, doch in den Separatisten-Heissluft-Ballon zu steigen!
http://www.elperiodico.com/es/opinion/humor/ferreres-16-06-2015/75577.shtml?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=elPeriodico-ed07h