ATAC und DRAKEN wollen 64 Mirage F1 kaufen!

22. Juni 2017

Die 2014 ausgemusterten und eingemotteten französischen Fighter der 70er bis 90er Jahre, durften aus sentimentalen Gründen noch knapp zwanzig Jahre länger in der Luft bleiben, in denen das Risiko stieg, daß die Blechkisten den Franzosen auf den Kopf fallen.

Jetzt sollen die 64 Kisten für 25 Millionen Euro, etwa zum Preis einer US-F35, an private US-Firmen vertickt werden. Die wollen sie nicht zum Regierungswechsel in der Dritten Welt, nein wirklich nicht, nicht zum Krieg gegen Russland, sondern angeblich als Trainer gegen US-Piloten in der Ausbildung einsetzen.

DRAKEN besitzt bereits eine Flotte von 80 Kampfflugzeugen. Mit 142 Maschinen könnten sie mehr in die Luft bringen als so mancher EU-NATO-Staat wie z.B. Deutschland!
______
http://www.latribune.fr/entreprises-finance/industrie/aeronautique-defense/la-france-pres-de-vendre-64-mirage-f1-aux-etats-unis-741119.html#xtor=EPR-2-%5Bl-actu-du-jour%5D-20170622


Roboter macht 400 Hamburger pro Stunde!

21. Juni 2017

Zwei Hamburger brauchen für einen Hamburger ganze neun Monate!

______
https://futurezone.at/digital-life/roboter-macht-400-hamburger-pro-stunde/270.827.405?utm_source=futurezone.at&utm_campaign=afaf30029d-newsletter_futurezone_at&utm_medium=email&utm_term=0_667c8ddbb8-afaf30029d-108634853


Weitere Rücktritte: François Bayrou und Marielle de Sarnez werden der neuen Regierung von Premierminister Edouard Philippe nicht angehören!

21. Juni 2017

Bayrou war Justizminister und de Sarnez war Staatsekretärin für Europa-Angelegenheiten. Beide stolperten über die den beliebten Betrug Personal in Frankreich arbeitend, als parlamentarische Mitarbeiter von EU-Parlamentariern von Brüssel bezahlen zu lassen.

Damit gehören dem künftigen Kabinett von Macrons Ministerpräsident Edouard Philippe KEINE Minister von Macrons (jetzt nicht mehr benötigten!) Partner MoDem an, der mit 42 Abgeordneten im Parlament sitzt! François Bayrou, der moralische Kategorien in die französische Politik einbringen wollte und sich im Fall Fillon aufspielte, war gerade 35 Tage im Amt des Innenministers, wie überaus peinlich…

Damit sind seit der Wahl vom vergangenen Sonntag vier Minister zurückgetreten. Einer war von LREM, die anderen drei von MoDem.

François Bayrou hat für 17 Uhr eine Pressekonferenz angekündigt. Hoffentlich tut er sich nichts an? Um 18 Uhr will Edouard Philippe dann seine neue Regierung bekannt geben.


Wahlen bei den Trump- und Merkel-Freunden in Saudi-Arabien!

21. Juni 2017

In Saudi-Arabien wurde gewählt! Keine Angst, nicht alle Saudis hatten die Wahl, wo kämen wir denn da hin?

Nur der König durfte wählen, ganz wie es sich gehört!

Er wählte seinen Kronprinzen ab. Ob der noch lebt oder symbolisch gleich geköpft wurde, das ist mir nicht bekannt! Jedenfalls verlor er gleichzeitig auch seine Stellung als Innenminister.

Dann überlegte er lange, wen er zum Nachfolger des Kronprinzen machen sollte, der ja einmal sein Nachfolger werden würde, wenn er ihn irgendwann nicht auch abwählen würde?

Dann wählte er seinen 31-jährigen Sohn Mohammed bin Salman (wie könnte er auch sonst heissen?), schon wieder einer aus der Macron-Generation, zu seinem Nachfolge-Kronprinzen aus!

Das sind die US-, NATO- und EU-Freunde und Verbündeten im Kampf um die Demokratisierung des Nahen und Mittleren Ostens und gegen Assads Syrien und die bösen Iraner.

„ Der Neue“ hat zwar als Verteidigungsminister seit zwei Jahren die Verantwortung für das Gemetzel in Jemen, dem tausende Menschen zum Ofer fielen, aber er will auch was für die Frauen tun, so hört man. Arbeiten, Auto fahren? I wo, wir wollen es doch nicht gleich übertreiben. Aber ein erstes Kino soll es bald in SA geben, damit die Frauen sich zerstreuen und ablenken können und nicht auf dumme Gedanken kommen…

Ob Merkel und Gabriel schon angerufen und gratuliert haben?


Lerida verweigert der nationalkatalanistischen 1-O-Referendum-Farce der CAT-SEP’s alle öffentlichen Räume!

21. Juni 2017

Zugegeben, aus dieser Ecke Kataloniens hätte ich diese mutige Initiative gegen die Separationsfaschisten nicht erwartet, aber umso besser, RESPEKT!

Der Antrag der C’s wurde von der PP und der PSC unterstützt und somit mehrheitlich umgesetzt. Die Separatisten schäumen, sind außer sich, „was erlauben Lerida (Lleida)?“

Um „noch einen drauf zu setzen“ wurde gleich noch die zweite Todsünde begangen:

Die spanische Fußball-Nationalmannschaft, „La Roja“ wurde offiziell zu einem Spiel in Lerida eingeladen. Dies hatten die Separatisten seit Jahren in ganz Katalonien erfolgreich verhindert, gehört „La Roja“ doch zum feindlichen Spanien!

Es böten sich viele Städte und Kommunen in den Metropolregionen von Barcelona und Tarragona dazu an, diesem mutigen Beispiel aus Lerida (Lleida) zu folgen. Wer macht mit? Hey, langsam, nicht alle drängeln, Leute!


Frankreich: Die Arschkriecher kommen aus ihren Löchern!

20. Juni 2017

Zwei Tage nachdem als Ergebnis der Parlamentswahlen Emmanuel Macrons LREM und ihr Partner François Bayrous MoDem satte 350 Sitze eingefahren haben, die sehr deutlich über der absoluten Mehrheit von 289 Sitzen liegt und die LREM sogar alleine, ganz ohne MoDem hätte, kommen von Links und Rechts die Trittbrettfahrer die auch mitregieren wollen aus ihren Löchern!

Ex-Premier Manuel Valls, dessen Übertrittswunsch von der PS zu LREM vor der Wahl dankend abgelehnt worden ist, will jetzt eine Pro-Macron-Gruppe im Parlament bilden.

Auf der anderen Seite, bei den Rechten von LR, sollen sich Gestern mindestens 15 neu gewählte Abgeordnete zur Gruppe „Die Konstruktiven“ gebildet haben, die Macron ebenfalls unterstützen wollen.

Der Mann wird offenbar von allen Seiten unterstützt? Wenn beide Unterstützergruppen von Links und Rechts nur die Mindestmenge von je 15 Abgeordneten zur Bildung eigener parlamentarischer Gruppen erreichen, dann käme Macron auf 380 von 577 Abgeordnete, das entspräche dann genau einer zweidrittel Mehrheit im Parlament.

Damit hätte Macron Narrenfreiheit und könnte nur noch außerparlamentarisch gebremst oder gar gestoppt werden, was formell undemokratisch und auch gefährlich wäre, denn noch gilt in Frankreich der Ausnahmezustand, was die Bürgerrechte der Franzosen zusätzlich einschränkt…

 


1. Rücktritt der Ära Macron: Gegen Armeen-Ministerin Sylvie Goulard wird wegen Scheinbeschäftigung parlamentarischer Mitarbeiter ermittelt.

20. Juni 2017

Das hat ja wahrlich nicht lange gedauert. Die Parlamentswahlen sind gerade mal zwei Tage vorbei. Macron ist keine zwei Monate im Amt. Sylvie Goulard selbst war nur einen Monat im Amt. Es wird wegen der „Krankheit Fillon“, das ist eine Krankheit, bei der Erkrankte ihren Hals nicht voll genug kriegen können, gegen über 20 Parlamentarier vorermittelt, einige darunter von Macrons Regierungspartner MoDem. Wenigstens hat Goulard schnell reagiert…

Dieses Schema, in Frankreich beschäftigte Parteiangestellte als parlamentarische Mitabeiter von EU-Angeordneten anzustellen und so aus EU-Kassen zu bezahlen, scheint in Frankreich (nur in Frankreich?) weit verbreitet? Von Marine Le Pens FN will die EU Millionensummen zurück.

François Fillon versuchte man vor der Präsidentschaftswahl einen Strick aus ähnlichem Verhalten zu drehen, ganz so als ob er der Einzige sei, bei dem Leute aus Kassen bezahlt werden, die dafür nicht zuständig sind. Allerdings stellte sich bei Fillon zusätzlich die Frage, ob die Familienmitgliederüberhaupt real beschäftigt waren, oder nur zum Schein angestellt, damit das Steuergeld der Franzosen ordentlich fließt.

Jetzt wird also gegen mehr als 20 Abgeordnete ermittelt, darunter ein Dutzend von MoDem, der Partei des neuen Justizministers François Bayrou, Koalitionspartner von „Ich-mache-alles-neu-und-besser“-Emmanuel Macron, diesem François Bayrou, der einen neuen moralischen Stil in die französische Politik einbringen will!