Die „Offenen Arme der Ada Colau“ landet am Mittwoch in Barcelona.

1. Juli 2018

Die spanische NGO „Open Arms“ hat auf Intervention der Anarcho-Bürgermeisterin Ada Colau Erlaubnis erhalten ihre 59 Flüchtlinge* am kommenden Mittwoch in Barcelona anzulanden.

Das war ihr wohl politisch sehr wichtig, obwohl spanische Häfen auf den Balearen oder auch – schon wieder – Valencia näher gelegen wären, die Pein der Geretteten früher beendet hätten, aber NEIN, es musste Barcelona sein, war man doch schon bei der AQUARIUS letzte Woche nach Valencia NUR zweiter Sieger geworden! Denn um Flüchtlinge geht es hier nicht wirklich, sondern um spanische, um katalanische Innenpolitik.

Ada Colau ist schon einen Schritt weiter. Sie fordert von Madrid die Erteilung von 45-Tage-Visa für die Flüchtlinge, so richtig „mit-allem-drum-und-dran“, weil Valencia die für die menschliche Fracht der AQUARIUS auch bekommen hatte!

Was für eine tolle Bürgermeisterin voller humanitärer Teilnahme zu Lasten Spaniens!

Warum ich das hier überhaupt erwähne? Nun, in den letzten zwei Wochen hat Barcelona Busladungen mit 500 Flüchtlingen erhalten, die mit Schlauchbooten, zum Teil Spielzeugen, an den Küsten Andalusiens gelandet sind. Doch diese kamen anonym, ganz ohne Medien, einfach so über die Straßen und über ihr Schicksal wird in 72 Stunden entschieden und Ada Colau schert sich einen Teufel darum…

DRUM MERKE(L): Es gibt zweierlei Flüchtlinge, die Einen, im Lichte der Medien, manipuliert von den politischen Interessen der Akteure und die Anderen, die etwa zehnfache Menge, um die sich kein Teufel schert…

______
https://www.elperiodico.com/es/internacional/20180701/open-arms-barco-barcelona-refugiados-6918374

______
*(Wer kommt da mit dem Boot nach Barcelona?  8 Palästinenser(!), 8 aus dem Süd-Sudan, 3 aus Mali, 5 Syrer, 1 aus Burkina Faso, 1 von Elfenbeinküste, 4 aus Eritrea, 8 Ägypter(!), 3 aus der Zentralafrikanischen Republik, 2 aus Kamerun, 2 Äthiopier, 6 Libyer(!), 8 aus Bangladesh und 1 aus Guinea! Man möge mir den Vergleich verzeihen, aber das wirkt irgendwie wie die Fracht eines Spätbuses? Palästinenser, Ägypter und Libyer habe ich nicht wirklich erwartet?)

 

Advertisements

Flüchtlingskrise in Europa: Alles Einbildung?

29. Juni 2018

Einige interessante Aspekte aus der NYT zum Thema Flüchtlingskrise in der EU. Tenor: Der Höhepunkt ist lange überschritten. Die Probleme werden hochgepushed und sind eingebildet. Da sprängen Populisten von Orban bis Seehofer auf Probleme an, die sich tendenziell klar verbesserten, um dann den scheinbaren Erfolg für sich zu reklamieren?

Deutschland und die Niederlande hätten erfolgreich mit Erdogan gedealt um die Balkanroute dicht zu machen, als Seehofer noch in seinem Keller mit der Eisenbahn spielte!

Auch der verbale Kraftmeier und italienischer Innenminister Matteo Salvini von der Liga (Nord) sei in ein gemachtes Bett gesprungen. Alle Maßnahmen, deren Einhaltung er jetzt lautstark fordere und die sich als wirksam erwiesen hätten, die habe sein Vorgänger eingeführt, von dem keiner mehr rede, oder auch nur dessen Namen kenne?

Ist die größte Krise, die größte Sorge der EU-Bürger, am Ende gar nur eine Psychose?

Die NYT räumt auch ein, daß „ihr“ US-President Donald Trump, mit seinen Panik-GeTwitter über die steigende Ausländerkriminalität in Deutschland seinen Teil dazu beigetragen habe. Wie wahr!

Ein italienischer Migrationsspezialist, Matteo Villa, sagt klar, daß es sich hier um eine erfunden Krise handele. Die „echte Krise“ der letzten Jahre habe nationalistische, populistische Parteien gestärkt, die jetzt eine erfundene Krise benötigten, um im Rennen, im Spiel um die Macht zu bleiben.

Also knapp, Typen wie Seehofer, Orban, Le Pen, Wilders benötigten und benutzten die Flüchtlinge um darauf ihr Süppchen zu kochen.

Europa sei in zwei Gruppen geteilt. Die Einen wollten nur ihre Grenzen dicht machen, sie verteidigen, während die Anderen an der konkreten Problemlösung arbeiteten…

PS:
Aber auch die NYT macht mit Bildern Politik wie hier im untenstehenden Link: Der Bahnhof von Budapest 2015 überfüllt mit Flüchtlingen und 2018 (unter Victor Orban) „sauber“ und leer…

______

______


1. Tag nach EU-Gipfel: Italien sperrt seine Häfen für NGO-Flüchtlingsschiffe den ganzen Sommer über!

29. Juni 2018

Der rechtsradikale italienische Innenminister von der Lega (Nord), Matteo Salvini tönte bereits am 1. Tag nach dem EU-Gipfel, dass die NGO’s Italien nur auf Postkarten sehen würden. Selbst das Auffüllen von Vorräten und Betanken wolle er ihnen verbieten!

Ziel sei es, daß nur noch von staatlicher Seite, auf beiden Seiten des Mittelmeeres, gerettet werde! Die Hilforganisationen würden – bewusst oder ungewusst – den Schleppern helfen! Mit dem EU Gipfel sei er sehr zufrieden. Italien habe sich durchgesetzt, werde wahrgenommen, sei wieder wer…

_______
http://www.lefigaro.fr/flash-actu/2018/06/29/97001-20180629FILWWW00185-les-ports-italiens-fermes-tout-l-ete-aux-ong-salvini.php


Italien dicht! Minister Salvini verbietet NGO’s im zentralen Mittelmeer Anlandung von Flüchtlingen!

21. Juni 2018

„Sie werden italienischen Boden nicht berühren“, so tönte der Innenminister des drittgrößten EU-Staates und Präsident der Rechtsradikalen Lega Norte.

Konkret hatte er dem Schiff mit niederländischer Flagge, einer niederländischen NGO „Lifeline“, aber auch „Seefuchs“ was ziemlich deutsch klingt(?), mit 224* Flüchtlingen an Bord das Anlaufen italienischer Häfen verboten und explizit hinzugefügt, daß die Besatzung des Schiffes Anweisungen italienischen und libyschen Küstenwache nicht gefolgt sei, sich unerlaubter Weise in libyschen Hoheitsgewässern aufgehalten hätte, für die Aufnahme einer solchen Zahl von Flüchtlingen weder räumlich noch technisch geeignet sei und solchermaßen die Flüchtlinge sogar gefährdet habe um seine eigenen Ziele zu verfolgen! Die NGO’s bezeichnete er als Helfer der Menschenhändler und forderte Spanien und Frankreich auf diese Flüchtlinge (er sprach von Menschenfleisch!) zu übernehmen!

Es ist allerhöchste Zeit für eine gesamteuropäische Lösung des Flüchtlingsproblems!
______
*(im unten verlinkten Artikel von ABC ist gar von 400(!) Flüchtlingen die Rede!

______
https://www.20minutos.es/noticia/3374881/0/ministro-interior-italia-salvini-rechaza-acoger-barco-ong-holandesa-con-inmigrantes-rescatados/

http://www.abc.es/internacional/abci-salvini-cierra-nuevo-puertos-italianos-nave-400-inmigrantes-201806211356_noticia.html


Trump hat sich offen mit dem Seeufer Horsti gegen Merkel verbündet!

18. Juni 2018

Wann wird Trump die deutsche Rechte zum offenen Protest aufrufen, gegen Merkel, gegen „ihre“ Migrationspolitik? Wir wissen es nicht, aber er arbeitet daran und twittert schon fleissig gegen Merkels Flüchtling/innensproblem und die steigende Kriminalität in Deutschland:
„The people of Germany are turning against their leadership as migration is rocking the already tenuous Berlin coalition. Crime in Germany is way up. Big mistake made all over Europe in allowing millions of people in who have so strongly and violently changed their culture!“

Letzte Woche sah er diese Probleme noch in Macrons Frankreich, jetzt sind wir dran!
Davor rannte laut Trump in London jeder Ausländer mit einem Messer durch die Gegend!

Dumme Sprüche, die aber selten ihr Ziel verfehlen, fürchte ich…


USA nahmen illegalen Einwanderern in 6 Wochen fast 2.000 Kinder weg!

17. Juni 2018

Zwischen dem 19. April und dem 31. Mai  wurden von US-Behörden 1.995 Minderjährige beim Versuch der illegalen Einreise aus Mexico in die USA von ihren Eltern getrennt. Das soll zur Abschreckung dienen und sei gewissermaßen zwangsläufig, da die Eltern durch die illegale Einreise zu Gesetzesbrechern würden, die bestraft werden müssten, während man Minderjährige nicht für das Verhalten ihrer Eltern bestrafen könne und sie vor ihnen schützen müsse, deshalb die skandalöse willkürliche Trennung der Familien durch die US-Behörde Department Homeland Security, DHS!

Aber auch an legalen Grenzübergängen kam es zwischen dem 1. Mai und dem 6. Juni zur gewaltsamen Trennung von 35 Minderjährigen von ihren Eltern und in den Monaten März und April seien es 50 Minderjährige gewesen, die man vor ihren Eltern retten und schützen musste! Dies sei Folge der Null-Toleranz-Politik, die der US-Generalstaatsanwalt Jeff Sessions verfolgt um den Druck auf die Migranten zu erhöhen. Dabei berief sich der Mann in einer Rede im US-Bundesstaat Indiana auf die Bibel Paulus, Römer, 13, wo geschrieben stünde, daß Paulus die Gläubigen dazu aufrufe die Gesetze der Regierung zu achten, da diese von Gott verordnet seien um Ordnung zu schaffen!

Faktisch werden die Kinder als Geiseln genommen um die Eltern vom Versuch der illegalen Einreise abzuhalten. Wenigstens erschiesst man sie nicht…

Sein Chef Donald Trump hingegen schiebt – eiskalt lügend – die Verantwortung für dieses Handeln auf „ein Gesetz der Demokraten“, daß er nur mit den Stimmen genau dieser Opposition abschaffen könne!

https://www.msnbc.com/katy-tur/watch/dhs-nearly-2-000-children-separated-from-their-parents-at-us-mexico-border-1256803907912

______
https://www.20minutos.es/noticia/3370052/0/estados-unidos-frontera-mexico-menores-separo-familias-seis-semanas/

https://www.washingtonpost.com/news/post-nation/wp/2018/06/16/america-is-better-than-this-what-a-doctor-saw-in-a-texas-shelter-for-migrant-children/?utm_term=.cb513550b2ad

NACHTRAG, 18.06.2018:
https://mail.google.com/mail/u/0/?tab=wm#inbox/1641252a7097391f


Zweierlei Maß: Keinen Valencia-Standard für alle Flüchtlinge, die nach Spanien kommen?

17. Juni 2018

Seit heute Morgen vor den Kameras der Weltmedien die 630 Flüchtlinge aus 26 Nationen in drei Schiffen* der AQUARIUS-Flotte mit den derzeit höchsten Standards und mit etwa 4 Helfern pro Flüchtling in „ihrem Haus“ Spanien und der EU aufgenommen worden sind und selbst das zunächst „bockige“ Frankreich erklärte jeden der Flüchtlinge aufnehmen zu wollen, der vor den spanischen Behörden den Wunsch äußere nach Frankreich zu wollen, scheint der EU Dank Spaniens Haltung eine Art von „humanitärer Gesichtswahrung“ gelungen zu sein?

Ist das wirklich so? Ist diese von Spanien gelebte Solidarität eine Art neue Willkommenskultur Europas?

Es gibt aber noch eine andere Realität in Spanien:
In der vergangenen Woche sind 986 Flüchtlinge in 69 Schlauchbooten in der Meerenge von Gibraltar und dem Meer von Albaran (benannt nach einer kleinen, nur von spanischem Militär besetzten Inselgruppe, auf halbem Weg von Nordafrika nach Europa gelegen, nach Spanien gelangt.

Durchschnittlich etwa 15 Menschen pro Boot und unter katastrophalen Bedingungen und mit vier Toten an Bord, die höchsten Zahlen seit 2014! Diese Menschen wurden in unterschiedlichen Küstenstädten Andalusiens aufgenommen.

Auch durch den angekündigten Abbau des NATO- und Stacheldrahtes auf den 6 Meter hohen Zäunen der EU-Aussengrenzen in den nordafrikanischen spanischen Exklaven Ceuta und Melilla dürfte es einen Zuwachs an Flüchtlingszahlen auf diesem Wege geben und die marrokanische Polizei spricht von Zusammenballungen tausender Nordafrikaner um die Exklaven herum, die bei jeder Gelegenheit ihre Chance suchen. Gleichzeitig scheint sie ihre Aufmerksamkeit gesenkt zu haben, was am islamischen Zuckerfest, dem Ende des Ramadan liegen könnte?

Es darf vermutet werden, daß ihnen nicht soviel Aufmerksamkeit und Gastfreundschaft geschenkt wurde, wie den Menschen aus der AQUARIUS-Flotte in Valencia? Es hat als zumindest von außen betrachtet den Anschein, als ob es derzeit zweierlei Flüchtlinge gäbe in Spanien?

______
* (Der größte Teil der ursprünglichen menschlichen AQUARIUS-Fracht von 630 Flüchtlingen war von den einlenkenden italienischen Behörden, wegen des insgesamt über eine Woche andauernden Reiseweges, der Versorgung und Ausstattung auf weit größere und bequemere Schiffe der italienischen Küstenwache, die DATTILO (274 Flüchtlinge) und der italienischen Marine, die ORIONE (250 Flüchtlinge) auf hoher See verfrachtet worden.)
______
https://www.20minutos.es/noticia/3370284/0/llegada-inmigrantes-aquarius-puerto-valencia/

https://www.20minutos.es/noticia/3370505/0/rescate-inmigrantes-pateras-costa-andaluza-viernes-sabado/

https://politica.elpais.com/politica/2018/06/16/actualidad/1529159172_250118.html

https://www.elperiodico.com/es/sociedad/20180616/933-inmigrantes-llegan-entre-viernes-sabado-andalucia-6881000