U.N.-Blauhelme: Kinder ficken ganz normal?

12. Juni 2015

Die Friedenskräfte der U.N. tauschen bei ihren weltweiten Einsätzen gewohnheitsmässig Sex gegen Geld, Schmuck, Handys und andere Dinge, was eine klare Verletzung der U.N.-Normen bedeutet. So trocken stellt dies eine interne Untersuchung der U.N. fest!

Ein Drittel der Anzeigen gegen die Blauhelme erfolge wegen Missbrauchs von Minderjährigen. Die Dunkelziffer dürfte bei diesen Delikten jedoch enorm sein? Diese Infos soll AFP aus einer internen Aufsichtsbehörde der U.N. erhalten haben.

Schlimmer noch, es wird auf Basis von Opferaussagen aus Haiti und Liberia vermutet, dass diese Aufsichtsbehörde selbst, verschiedene Missbrauchsfälle aktiv vertuscht hat!

In Liberia sollen über ein Viertel der rund 500 befragten erwachsenen Frauen aus Hunger, Obdachlosigkeit oder generell gesagt aus Armut Sex mit den Blauhelmen gehabt haben.

Innerhalb der U.N.-Kräfte selbst sollen Zivilisten überproportional an der sexuellen Ausbeutung beteiligt gewesen sein. Dies könnte aber statistisch durch die militärisch organisierte Vertuschung durch die Blauhelme zustande gekommen sein?

Die U.N. hat derzeit 125.000 Blauhelme in 16 Ländern auf der ganzen Welt stationiert.
_____
http://www.lavanguardia.com/internacional/20150611/54432231584/cascos-azules-sexo-comida.html

Advertisements