Insider schreibt in NYT über das „Affentheater“ des nationalkatalanistischen Separatismus!

18. Mai 2017

Der Autor dieses Meinungsbeitrages, Rafael Arenas García ist Jura-Professor an der Unabhängigen Universität von Barcelona.

Er zerlegt auf unaufgeregte, sachliche Weise das rechtsbrecherische und damit ilegale Lügenspektakel, in das sich die nationalkatalanistischen Separatisten seit spätestens 2011 offen und anscheinend hoffnungslos verwickelt haben?

Weil die offene Gegnerschaft zu Madrid offenbar eine sprudelnde, erheblichen Gewinn bringende Einnahmequelle für eine kleine Clique von Radikalen ist, wollen diese so lange wie nur irgend möglich so weitermachen, den ’status quo‘ erhalten. An einen Erfolg glauben sie selbst nicht, denn sie haben nachweislich zu keinem Zeitpunkt dieser verlorenen sechs Jahre über mehr als ein Drittel der Stimmen der Katalanen verfügen können.

Aber Demokratie ist, wenn ein radikales Drittel den zwei restlichen Dritteln der Katalanen, Rest-Spanien, der EU und der UN ihren Willen unrechtmäßig aufzwingt…

 


Èdouard Philippe, LR, wird zum Premierminister Macrons!

15. Mai 2017

Der 46-jährige Édouard Philippe, ein Rechter von den LES RÉPUBLICAINS, seit 2010 Bürgermeister von Le Havre, wurde zum ersten Mann des Präsidenten Macron ernannt. Schon Morgen will er sein Regierungsteam vorstellen. Damit scheint auch klarer zu werden, daß Macron tendenziell eher eine neoliberale, rechte Politik verfolgen will?


Geschwister Scholl Kaserne, Augustdorf?

14. Mai 2017

Als ich im Jahre 1978 aus Westberlin nach Ostwestfalen kam stieß ich recht früh beim Joggen auf eine große Bundeswehr-Kaserne in Augustdorf. In Detmold behinderten zu dieser Zeit noch die Briten mit Öl-leckenden Schrottpanzern den Verkehr in die Senne.

Diese Kaserne in Augustdorf hieß für mich geradezu unfassbar „Generalfeldmarschall Erwin Rommel Kaserne“. Sie war nach Hitlers Propaganda-Polit-General Erwin Rommel dem wüsten Fuchs, aka „Wüstenfuchs“ benannt und keinen schien es zu stören?

Wir haben diesen Namen gelegentlich in privater Runde thematisiert. Er wurde im Allgemeinen als für den Russen abschreckend und in diesem Sinne als geeignet für eine Panzer-Kaserne bewertet. Damals hatten die Straßen über den Teutoburger Wald alle Sprengkammern, mit denen sie im Ernstfall zerstört worden wären um den bösen Russen zweihundert Kilometer hinter dem Eisernen Vorhang endlich aufzuhalten, an seinem Vormarsch auf den Rhein zu hindern.

Die Jahre vergingen. Der Russe kam nicht. Die Sprengkammern wurden beseitigt. Der Name des „Wüstenfuchses“ blieb in Augustdorf bestehen. Jetzt steht er offenbar endlich zur Diskussion. Wird auch langsam höchste Zeit, finde ich?

Doch wie soll der Standort künftig heissen? Doktor-Ursula-von-der-Leine-Kaserne? Zu lang, zu abschreckend (für deutsche Soldaten, zumindest)?

––––––
https://de.wikipedia.org/wiki/Generalfeldmarschall-Rommel-Kaserne_(Augustdorf)


SPD ist Altlast Kraft los! Letzte Chance für Rednose Schulz?

14. Mai 2017

Das „Duo der Selbstgefälligkeit“ Kraft-Löhrmann ist Geschichte! Leider ist von den Wahlsiegern und deren vermutlicher zukünftiger Koalition nichts Besseres zu erwarten. Aber sie dürfen jetzt fünf Jahre rumblödeln und experimentieren und dann mit sicheren Bezügen in Rente gehen. Dumm ist, die AfD ist nicht nur drin, sondern liegt klar vor Rot und Grün. Die Roten sind sogar mit mindestens einem Bein draussen und müssen zittern. Die Grünen sind auf die Hälfte zurecht gestutzt worden…
Das war natürlich absolut kein Wunschergebnis von mir, der explizit zum Ausdruck gebrachte Wählerwille scheint mir aber nachvollziehbar?


Trumps Anwalt: Präsident hat fast keine Einkünfte oder Schulden aus Russland, von ein paar Ausnahmen abgesehen, halt!

12. Mai 2017

Okay, da waren halt diese $95 Millionen von diesem russischen Milliardär für eine Immobilie in Florida und dann noch diese $12,2 Millionen für die Miss-Universe-Wahlen in Moskau 2013. Peanuts, Kleinkram halt!

Darüber hinaus hat Trump in den vergangenen zehn Jahren ungezählte Zahlungen von Russen für Hotelzimmer, Golfplatz-Runden, oder Trump-Lizenz-Produkte, wie Wein , Krawatten oder Matrazen erhalten, also fast nix…

Die Anwälte hielten sich gleich eine Hintertür offen: Sie können nur bis 2005 zurück sehen, als sie seine Vertretung übernahmen. Was vorher war, daß wissen nur die Götter (also Trump & Putin?).

Ja, okay, diese Immo in Florida, die Trump 2005 für 41 Millionen kaufte und 2008 für 95 Millionen verkaufte, das war schon ein guter Deal, aber gewiss keine Geldwäsche für den Russen Dmitry Rybolovlev oder so etwas…

Aber der US-Präsident im Nebenberuf könnte natürlich Minderheitsgesellschafter oder Teilhaber an Unternehmen sein, die zufällig russische Schulden hätten. Das könne man nicht so einfach erkennen.

––––––


Macron hat (so ziemlich) geliefert!

11. Mai 2017

Die Macron-Truppe EN MARCHE präsentiert heute Nachmittag wenigstens 428 der versprochenen 575 Kandidaten für die Nationalwahlen im Juni. Genau die Hälfte davon, also 214, sind wie versprochen Frauen! Macrons Ex-Chef, der Ex-Premier Manuel Valls, gehört nicht zur Macron-Truppe, da er die Voraussetzungen dafür nicht erfülle. Welche das seien, das wurde nicht gesagt. Großzügigerweise und weil man einen Ex-Premier nicht vernichten wolle, setze EN MARCHE keinen Gegenkandidaten in Valls Wahlkreis l’Essone gegen ihn ein!

(LA RÉPUBLIQUE) EN MARCHE will nach eigener Aussage das politische Leben in Frankreich grundlegend erneuern. Die bisherigen Parteien sollen dabei anscheinend keine größere Rolle mehr spielen. Le Pen und die FN haben vermutlich ihre Schuldigkeit getan und der relativ unbekannten EN MARCHE-Truppe und ihren weitgehend unbekannten Hintermännern eine nicht zu unterschätzende Macht in die Hände gespielt. Es darf spekuliert werden, wie das neoliberale, stark an den USA orientierte, Programm am Ende aussehen wird? Werden die Franzosen „nur“ ihre eigene Variante der AGENDA 2010 und von HARTZ IV bekommen oder wird die Initiative weit darüber hinaus gehen? Jedenfalls wird die EU und natürlich auch Deutschland die veränderte Lage in Frankreich schnell am eigenen Leib verspüren…

Der scheidende Präsident Hollande will künftig eine bereits seit drei Jahren existierende Stiftung LA FRANCE S’ENGAGE leiten, die sich um Frankreichs dringendste Probleme kümmern will und er „erwartet deren großzügige Finanzierung“ durch seinen Nachfolger Macron mit öffentlichen Mitteln. Dann wäre Hollande „auch von der Straße weg“ und hätte ein kleines Zubrot zur ohnehin großzügigen Präsidentenrente. Schon hätte Macron wieder einen Franzosen glücklich gemacht ;-)


Verzockt! Manuel Valls erklärt die PS für tot* und seinen Beitritt zur neuen Emmanuel-Macron-Truppe, doch die sagt “in der Reihe hinten anstellen, bitte!“

10. Mai 2017

Er würde derzeit nicht die Voraussetzungen mitbringen um mitmachen zu dürfen! Erinnert sich Macron vielleicht noch an den ständigen Zoff, den er als Minister mit seinem Ministerkollegen und späteren Premierminister Valls hatte?

Will sich Macron wirklich den iloyalen Ehrgeizling antun, der vom ersten Moment an seinen eigenen Interessen folgen würde, weil er NICHT ANDERS KANN?

*Die PS jedenfalls will Valls ob dieser Statements aus der Partei werfen lassen! Ein Parteiausschlußverfahren wurde heute Morgen eingeleitet.

Was für ein Todeskampf der einstmals stärksten Partei, der französischen Sozialisten der PS:

Der eigene, regierende Präsident Hollande erklärt öffentlich, SCHON IM ERSTEN WAHLGANG gegen den eigenen Mann Benoît Hamon und für Macron gestimmt zu haben!

Dieser 6,36%-Hamon erklärt nach den Parlamentswahlen im Juli eine neue , große, überparteiliche, sozial(istisch)e Partei gründen zu wollen? Er sei sozusagen der selbsternannte Neuorganisator der politischen Linken in Frankreich,aha!

Aber auch bei den Konservativen sind viele, viele Fragen offen. Nur wird dort die Fillon-Nachfolge mehr im verborgenen, in Hinterzimmern ausgekungelt, weniger medial halt!

Die FN will sich auch eine neue Satzung, eine neue Ausrichtung und einen neuen Namen geben und die rechtsradikale Nichte von Marine Le Pen macht aus persönlichen Gründen auch nicht mehr mit!

Frankreich wird eine Weile mit sich selbst und seiner „Haute-Couture-der-Politik“ beschäftigt sein, bevor es wieder in den allerneuesten, modischen Kleidern auf der politischen Bühne erscheint, aber alles hat Auswirkungen auf die EU und somit auch auf Deutschland. Wir wählen unterdessen unverdrossen im September zum vierten Mal Merkel?