CAT-SEP’s: Gemeinsame ZiviListe mit Politikern!

14. Juli 2015

Nach einer achtstündigen Sitzung einigten sich die Kontrahenten Gestern darauf, zur Autonomiewahl am 27-S mit einer (fast!) gemeinsamen, zivilgesellschaftlichen Liste („ZiviListe“) anzutreten, in der für die CDC Artur Mas („Der Unverzichtbare“) und für die ERC Oriol Junqueras („Der Unentbehrliche!) versteckt wurden. Die CUP hatte zuvor schon entschieden, zwar Weg und Ziel zu unterstützen, aber getrennt zu marschieren. Damit glaubt sie sichergestellt zu haben, dass sie in der Einheitsliste nicht untergeht und daß sie eine optische Alternative auf der Linken für potentielle Wähler von PODEMOS/PODEM anbietet.

Mas hatte zunächst um 13 Uhr mit den sogenannten zivilgesellschaftlichen Abhängigen der Generalitat, mit dem ANC, mit OMNIUM CULTURAL und den AMI’s („Die Nützlichen“!) begonnen und um 14 Uhr stiessen dann ERC und CUP hinzu. Um 17 Uhr durften dann auch „die Unbedeutenden“, wie der CAT-SEP-Nachfolger der UNIÓ und CAT-SEP-Absplitterungen der PSC teilnehmen.

Um 19 Uhr trat dann Jordi Sánchez, ANC („Der Unbekannte!“) vor die Presse und lobte die Gespräche und deren Ergebnisse in den höchsten Tönen.

Der Haken ist nur, das alles muss jetzt noch in den Führungsgremien der beteiligten Parteien und Organisationen besprochen, angenommen und verabschiedet werden und zwar bis zum 3. August. Das ursprünglich frühere „Ultimatum“ bis zu diesem Freitag ist mit dem Ausscheiden der CUP aus der ZiviListe vom Tisch.

Die Frage wird nun sein – sollte es bei diesem Ergebnis bleiben – wie der Wähler diese ZiviListe mit den darin versteckten beiden „Elefanten“ Mas und Junqueras einordnen wird? Es gibt auf jeden Fall in den Parteien CDC und ERC Wähler, die den jeweils Anderen und dessen Partei nicht wählen würden. Eine jüngste Umfrage der LA VANGUARDIA ergab aber etwas mehr Zustimmung für eine gemeinsame Liste als für getrennte Listen, allerdings mit einer relativ hohen Fehlerquote und einem relativ engen Abstand der Ergebnisse?

Die aus der Wahl resultierende Regierung würde also von Mas und Junqueras gemeinsam gebildet werden und die zivilgesellschaftliche Tarnung mittels ZiviListe hätte ausgedient! Sie hätte das Ziel den Bruch mit Spanien und die Unabhängigkeit Kataloniens von Madrid umzusetzen. Wer weiss, vielleicht verhandelt Merkel dann bald mit Junqueras um Katalonien in der EU und im Euro zu halten?

Advertisements