49,1 Millionen US-Bürger gelten offiziell als arm!

8. November 2011

Nach jüngst veröffentlichten amtlichen Zahlen der USA ist die Zahl der Armen seit September, als die letzten Zahlen veröffentlicht wurden, von damals 46,2 Millionen  auf jetzt 49,1 Millionen gestiegen. Das entspricht 16 Prozent der US-Bevölkerung oder beinahe jeder sechste US-Bürger.

Als arm gilt, wer als Norm-Familie, bestehend aus zwei Erwachsenen und zwei Kindern, weniger als 24.343,- US-Dollar pro Jahr zur Verfügung hat. Das entspricht im Moment etwa 17.770,- Euro pro Jahr oder 1.480,- Euro pro Monat!

Überproportional sind mit 28,2 Prozent die Hispanics, die Latinos von Armut betroffen. Danach kommen die Afro-Amerikaner mit 25,4 Prozent und die Asiaten mit 16,7 Prozent.

http://www.lavanguardia.com/internacional/20111107/54237900857/ee-uu-corrige-sus-datos-y-revela-que-tiene-mas-pobres-que-nunca.html

Advertisements