The Winner Takes It All.. britische Wählerverarsche!

8. Mai 2015

Ich bin ja weit davon entfernt Bedauern für das Ausscheiden von „Dauergrinsebacke“ Nigel Farage aus der UKIP-Politik zu empfinden, aber als Beispiel für das „verquere“ Wahlsystem der  Briten kann er ganz exemplarisch dienen:

Die schottische SNP hat umgerechnet auf das ganze UK etwa 5% der Stimmen geholt und daraus 56 Sitze im Unterhaus gemacht. Die UKIP hat 12,6% oder 2,3 Millionen Stimmen MEHR als die SNP geholt, aber dafür nur einen (1!) Sitz erhalten.

Bei der Europawahl wurde sie mit 28% zur stärksten Partei im UK! Nach den Wählerstimmen ist UKIP die drittstärkste Kraft im UK und im Parlament nur mit einem (1!) Sitz vertreten. Wie kann man das noch demokratisch nennen?

Hier die Anzahl der Sitze und der prozentuelle Anteil pro Partei:

322 Sitze 36,8% Conservatives
228 Sitze 30,6% Labour
056 Sitze 04,8% Scottish National Party
008 Sitze 07,7% Liberal Democrats
001 Sitz  12,6% UKIP
001 Sitz  03,7% Green Party
020 Sitze 02,5% diverse Andere

Das verschlägt einem schon die Sprache:
UKIP holt das zweieinhalbfache der Stimmen der Schotten und bekommt 1 Sitz, die Schotten 56 Sitze!

Die Liberal Democrats von Nick Clegg, waren Camerons Koalitionspartner. Sie bekamen für ihre 7,7%, fast doppelt soviel Prozent wie die SNP, aber ganze 8 Sitze.
Die Grünen holten mit 3,7% nur 1,1% weniger als die SNP mit 4,8%, bekamen dafür aber nur einen (1!) Sitz gegenüber der 56 Sitzen der SNP.

Man kann mit Fug und Recht sagen, dass das UK-Parlament NICHT den Wunsch der Wähler abbildet, sondern irgend ein feudales Relikt darstellt, das schnellstens geändert gehört!

Advertisements