CAT-SEP’s: Letztes Aufgebot mit „Kindersoldaten“?

29. September 2017

Während die nationalkatalanistischen Separatisten stolz die Adressen von tausenden geöffneten Schulen veröffentlichen und Drittwelt-Plastik-Urnen präsentieren, während Vice-Autonomiepräsident Junqueras, ERC schon mal (versehentlich?) das Ergebnis des verbotenen, illegalen, einseitigen Referendums ausplaudert (Etwa 60% Wahlbeteiligung und davon etwa 80% Zustimmung „SÍ“, was zwar wiederum weniger als die Hälfte der Katalanen wären, aber im Vorfeld schon geregelt wurde, denn 1 Stimme Mehrheit genügt den CAT-SEP’s bekanntlich die DUI auszurufen!), macht sich der in den letzten Tagen zu erlebende „gruselige Akt“ verstärkt spürbar, daß die fanatisierten CAT-SEP’s ihre Kinder in den Kampf schicken.

Es begann mit der täglichen Blockade von Stadtautobahnen, Zubringern und Verkehrsachsen in und um Barcelona durch Studenten, die z.T. von ihren Professoren proaktiv auf die Straßen geschickt wurden.

Jetzt aber schicken Eltern und Lehrer ihre minderjährigen Schulkinder wissentlich genau an die vermutlichen Brennpunkte der Auseinandersetzung bei diesem Staatsstreich der CAT-SEP’s, nämlich in die Schulen!

Die Schulen sollen als Wahllokale dienen und seien angeblich schon heimlich mit Plastikurnen bestückt worden. Madrid hat über die Gerichte die Öffnung und Nutzung der Schulen durch die Separatisten verboten und den Schulleitern hohe Strafen (angeblich bis zu 300.000 €uro!) angedroht, wenn sie sle öffnen, die Schlüssel abgeben an „Dritte“, oder Nachschlüssel anfertigen lassen (wozu sie von den CAT-SEP’s aufgefordert wurden).

Die semi-loyale Autonomiepolizei Mossos d’Esquadra soll die Schulen räumen, die Urnen beschlagnahmen und die Gebäude unzugänglich machen. Dazu gibt es die entsprechenden richterlichen Beschlüsse, aber auch die übliche sehr weite Auslegung und Interpretation dieser Anweisungen. Die Anarcho-CUP will sich notfalls an und in den Schulen mit der Polizei prügeln.

in dieser kritischen Gemengelage haben Eltern am Freitagnachmittag ihre Kinder nicht wie üblich aus der Schule ins Wochenende abgeholt, sondern ihnen tolle Übernachtungsparties in den Schulen, mit Spielen und viel Spaß versprochen.

Sie setzen also ihre Kinder ganz gezielt und absichtsvoll in der Auseinandersetzung mit der Polizei ein. Sie wollen die Schulen von Freitag bsi Sonntag besetzen und machen sich nebenbei der Straftat des Hausfriedensbruchs schuldig und bringen ihre Kinder wissentlich in Gefahr.

Fast vierzig Jahre der nationalkatalanistischen Indoktrinierung durch Jordi Pujol und dessen politischen Erben machen sich bemerkbar…

______
https://elpais.com/ccaa/2017/09/29/catalunya/1506699146_046858.html

Advertisements