EU-Pensionsfonds investieren in illegalen Siedlungen der West Bank, Ost-Jerusalems und der Golan-Höhen?

1. Februar 2017

Danwatch, ein Team aus dänischen Investigativ-Journalisten meldet, daß fünf der größten europäischen Pensionsfonds, hauptsächlich aus Skandinavien und den Niederlanden stammend, entgegen entsprechender EU-Vorgaben bis zu 7,5 Milliarden Euro in Geschäfte investiert hätten, die mit illegalen israelischen Siedlungen entweder in der West Bank, Ost-Jerusalem oder den Golan-Höhen verbunden seien.

Seit Juli 2016 gibt es neue EU-Vorgaben, die von jeder israelischen Gesellschaft, die Eu-Fonds zu erlangen sucht, oder die mit der EU zusammenarbeiten will, eine Erklärung verlangt, daß sie keine direkten oder indirekten Verbindungen in die strittigen Territorien um Israels herum unterhält.

Entgegen der Bewertung durch die EU scheinen diese Pensionsfonds ihre Milliarden als sichere Anlagen zu betrachten?

Zitat Mondoweiss.net:
…According to the Danwatch report, the Government Pension Fund of Norway, Dutch government pension fund ABP, Dutch pension fund PFZW, Danish pension plan ATP, and Swedish pension fund Alecta have a total of €7.5 billion invested in 36 Israeli and international publicly-traded companies, “most of which have long been under public scrutiny … See more at: http://mondoweiss.net/2017/01/billions-businesses-settlements/?utm_source=Mondoweiss+List&utm_campaign=cf2c335eca-RSS_EMAIL_CAMPAIGN&utm_medium=email&utm_term=0_b86bace129-cf2c335eca-398537293&mc_cid=cf2c335eca&mc_eid=0b12bf4332#sthash.9vca2ifK.dpuf

Advertisements