Potentielle Putin-Mörderin kandidiert bei Präsidentschaftswahlen in der Ukraine!

27. März 2014

Da hatte ich wohl doch den richtigen Riecher? Als vor ein paar Tagen ihr Telefonat geleaked wurde, in dem sie ihre Bereitschaft erklärte Putin eigenhändig mit der Kalaschnikow umzunieten, habe ich vermutet, dass sie sich dermaßen ins Gespräch bringen wollte, als eine stramme ukrainische Nationalistin:

„Timoschenko könnte der Anti-Russen-Spruch durchaus im Wahlkampf nutzen sagte man ihr doch früher eine zu große Nähe zu Putin und den Russen nach. Dann würde eine bewusste, kalkulierte Indiskretion ihr sogar von Nutzen sein können!“

Wenige Tage sind vergangen und die potentielle Killer-Oma mit dem taudicken geflochtenen Haarteil (könnte sie nicht gar Putin daran aufhängen?) schreitet zur Tat und stellt sich zur Wahl. In dem gegenwärtigen illegalen Putschistenregime sitzen derweil ihre Statthalter und harren auf Julias Befehle!

Frau Merkel hat Julia Timoschenko aus dem Knast geholt und in der Berliner Charité auf wundersame Weise aus dem Rollstuhl und auf die Beine gestellt. Sie wird über dem verbalen Mords-Ausrutscher gnädig hinwegsehen und Julia T. ihre volle Unterstützung zusichern, die dieses Weichei KlitschKO von der KAS gar nicht verdient hat…

Advertisements