Merkel kriegt den Hals nicht voll!

20. November 2016

Es war damit gerechnet worden, daß die drittlängste (Amtsdauer!) und drittgewichtigste (Körpergewicht, nicht Bedeutung!) CDU-Kanzlerin erneut antreten würde, um ihren Kohl- und Adenauerkomplex (die haben länger!) zu überwinden.

Trotzdem kam es überraschend, daß die Kanzlerin ihr für den deutschen Wähler alternativloses Angebot an Bedingungen knüpfte: Sie bestand darauf zusätzlich zum Kanzleramt und dem CDU-Vorsitz auch den SPD-Vorsitz zu übernehmen. Sollte es nach der BTW 2017 zu einer Dreier-GroKo mit SPD und GRÜNEN kommen, dann hätte sie zumindest die beiden (relativ) großen Volksparteien schon vorab im Sack…

Zu ihrem Regierungsprogramm sickerte durch, daß Merkel Russland bis zu einer erfolgreichen Re-Demokratisierung der USA und Donald Trumps mit Sanktionen überziehen wolle, denn schließlich wisse jeder daß Putin und seine gedopten Hacker für die US-Wahlergebnisse die alleinige Verantwortung trügen…

 

Advertisements