Quim Torra droht Sánchez heissen Herbst an und lädt zum Selbstgespräch!

5. September 2018

Auf einer Konferenz am gestrigen Abend über die politische Zukunft Kataloniens und die Tagesordnung der nationalseparatistischen Separatisten aus Sicht der CAT-SEP’s, hat die rassistische Autonomiepräsidenten-Persiflage und selbsternannter Statthalter des wirren Waterloo-Flüchtlings Carles Puigdemont der leibhaftige Quim Torra Pedro Sánchez mit seinen im Vorfeld geäusserten Selbstverwaltungs-Referendum-Plänen und neuem Estatut „voll vor die Wand laufen lassen“! Das war nicht anders zu erwarten, es sei denn, zwischen Sánchez und den CAT-SEP’s gibt es geheime Absprachen mit anderen Zielen?

Hier ein paar Punkte, die Quim Torra äußerte:

VERFAHREN GEGEN AUTONOMIEMINISTER:
Für die Untersuchungshäftlinge (und Flüchtlinge?) akzeptiere er nur einen absoluten Freispruch. Andernfalls würde er mit dem (ihm hörigen Teil des) katalanischen Autonomieparlament die notwendigen Entscheidungen im Interesse des (genetisch höherwertigen?) katalanischen Volkes treffen!

Sie akzeptierten keine ungerechten Strafen, die nur mehr Schmerz, Konflikt und Unterdrückung brächten. Darauf könnte man niemals etwas neues aufbauen! (Diese Erkenntnis nach dem Verhalten der CAT-SEP’s der letzten sieben Jahre kommt zwar sehr spät, aber hoffentlich nicht zu spät?)

DIALOG MIT DER ZENTRALREGIERUNG:
Wir haben in der Vergangenheit, in der Gegenwart und werden auch in der Zukunft Dialog und Verhandlungen angeboten über unsere niemals-nicht absolut unverrückbaren Maximalforderungen (der Freilassung und Amnestierung der U-Häftlinge und Flüchtlinge, Missbrauch und Parteilichkeit der spanischen Politik, Justiz und generell allem Spanischen gegen die voll unterdrückten katalanischen Opfer und NATÜRLICH der Umsetzung des Rechtes der Selbstbestimmung des katalanischen Volkes per Referendum, mit dem „natürlich“ bereits feststehenden Endergebnis einer unabhängigen katalanischen Republik!)

Wir wollen aber keine Sieger (WIR!) und Verlierer (DIE SPANIER!) sondern wir wollen den Sieg teilen (99% für CAT und 1% für Spanien).

Dafür rufen wir, die friedliebenden Katalanen die spanische Regierung zu Verhandlungen in guter Absicht auf. Setzen wir uns, hören wir zu, sprechen und verhandeln wir, immer in Frieden und Demokratie als Handlungsprinzipien (über unsere oben genannten unverrückbaren Maximalforderungen!).

SELBSTBESTIMMUNG:
80% der Katalanen wollen ein bindendes Referendum über die SELBSTBESTIMMUNG!
Es gab ein geplantes Projekt die Unabhängigeitsbewegung zu zerstören.
Das (höherwertige) katalanische Volk hat widerstanden. Wir haben keinen einzigen Schritt zurück gemacht (außer bei der Sardana!) und haben auf absolut gar nichts verzichtet! Und vor der Weltöffentlichkeit ist „unsere Sache“ fester und respektierter als je zuvor (wofür Karle Putschdämon in Waterloo, Belgien, Berlin, Deutschland oder auf Kurztrips nach Finnland und Schottland kräftig sorgt! (Hauptsache, das Land liefert nicht per Europäischem Haftbefehl nach Spanien aus!)

Der Vorschlag des (höherwertigen) katalanischen Volkes lautet schlicht: „Freiheit oder Freiheit!“

Aber Mitten im 21. Jahrhundert will der (minderwertige) spanische Staat das Recht des (höherwertigen) katalanischen Volkes auf Selbstbestimmung nicht anerkennen! (Die sind ja praktisch noch im Mittelalter stecken geblieben, diese Spanier!)

UNABHÄNGIGKEITSBEWEGUNG:
Sie ist die vorrangige Strömung, die treibende Kraft und hat die Mehrheit (von max. 47%) der Bevölkerung hinter sich. (Genau betrachtet, gibt es nicht mehr als ein gutes Drittel der Katalanen, die aktive Separatisten sind, aber die zählen halt doppelt, gell, Quim?)

Wie schon der (leibhaftige) Aznar einst sagte, „das Problem mit uns Separatisten sei, wenn wir Urnen aufstellten, gewännen wir“ (Aznar wusste, daß wir dafür sorgen würden!).

Wir Katalanen haben die gleichen Rechte wie die Schotten und die Einwohner von Quebec unsere Zukunft zu entscheiden! (Bekanntlich sind in beiden Fällen die Unabhängigkeitsbewegungen gescheitert und beide Gebiete sind Teil des UK, bzw. Kanadas geblieben und zahlen bis heute wirtschaftlich ihren Preis für die Ambition!)

Wir wissen, daß wir auf der richtigen Seite der Geschichte stehen! (ohne Worte!)

VORSCHLAG VON PEDRO SÁNCHEZ:
Gestern hörten wir einen ersten Vorschlag über ein Unabhängigkeitsreferendum, der nicht uninteressant bleibt! (Da muss er sich verhört haben, unser guter Quim? Es ging um SELBSTVERWALTUNG, nicht um UNABHÄNGIGKEIT!)

ABER, Präsident Sánchez, die Debatte der katalanischen Gesellschaft geht nicht um ein neues Estatut. Das Fake-Referendum vom 1. Oktober 2017 ist gültig und wir arbeiten daran, es umzusetzen. Nur ein abgesprochenes, gemeinsam verabredetes Referendum über die Unabhängigkeit von (dem blöden) Spanien und international anerkannt (Endlich, endlich! Darauf hat die Welt gewartet, ihr fällt ein Erdrutsch von den Schultern!) kann dieses Mandat des 1-O 2017 erneuern, ablösen.

MONARCHIE:
Wer kann eine Monarchie unterstützen, die Gewalt gegen das eigene Volk gut heisst?
80% der (katalanischen?) Bevölkerung sieht die Monarchie NICHT als eigene Institution.

CAT-SEP-FLÜCHTLINGE:
Hier ist keiner vor der Justiz geflohen, ganz im Gegenteil, wir mussten sie im Ausland suchen!

LA DIADA (11.09.2018):
Ich werde dazu aufrufen die Diagonal (Hauptverkehrsachse Barcelonas) stillzulegen!

DEMOS:
Ich werde zu Demos für Bürgerrechte, Soziale Rechte und Nationale Rechte in Katalonien aufrufen! (Präziser, die Rechte der separatistischen (genetisch höherwertigen) Minderheit gegenüber der (genetisch mit minderwertigen) Spaniern vermischten Mehrheit, die nach dem angestrebten Sieg der CAT-SEP’s flugs nach Andalusien ausgewiesen werden wird, wo sie eigentlich hingehören!)

Bei den breit gestreuten Themen der Demos kann und soll dann jeder Katalane mitlaufen und so Teil des konstituierenden Volkes sein! (Auch Hausbesetzer und Manteros?)

URTEIL GEGEN „ESTATUT“:
Der konstitutionelle Pakt zwischen Spanien und Katalonien zerbrach mit dem Urteil gegen das Estatut.
Der spanische Staat machte einen schweren Fehler mit diesem Urteil und heute kann er den nächsten Fehler machen mit einem neuen Urteil diesmal gegen den Mesa des katalanischen Autonomieparlamentes (denn wir alle haben absolute Narrenfreiheit und können für unsere (Un-)Taten von Madrid in gar keinem Fall zur Verantwortung gezogen werden!

1-OKTOBER:
Die Gewalt des Staates hat die bürgerlichen Rechte und Grundfreiheiten beerdigt!
Die Zeit der Drohungen und Angst ist (endgültig) vorbei in Katalonien! (Kommt doch her, wenn ihr was wollt, ihr Spanier! Wir friedliebenden Katalanen werden eure Nasen so zerschmettern, wie die dieser Russin, die sich erdreistete, die Öffentlichkeit verschönernde gelbe Schleifchen abreissen zu wollen!

_____
https://www.20minutos.es/noticia/3430829/0/frases-quim-torra-discurso-autodeterminacion-cataluna-independencia/

ANMERKUNG:
Die Sätze in Klammern wurden von mir, natürlich ausschließlich des besseren Verständnisses wegen, den Aussagen von Quim Torra hinzugefügt.)

PS: Quim Torra zog sein Theater in einem Theater ab, wie überaus passend!

 

 

Advertisements