Das oberste katalanische Gericht TSJC misstraut den eigenen Mossos d’Esquadra und vertraut seine Sicherheit der Policía Nacional Madrids an!

9. Oktober 2017

Das ist eine volle Klatsche, ja eine Breitseite kann man das nennen! Weil die Gefahr bestehe, daß der unberechenbare Karle Putschdämon Morgen Nachmittag irgendwie seine DUI absondert und daraus das illegale Gesetz des Referendums und das ebenso illegale Gesetz des Übergangs in Kraft gesetzt werden sollen, will sich das oberste katalanische Gericht künftig auch von der Madrid unterstehenden Policía Nacional bewachen lassen, weil.. „man kann ja nie wissen“!

Aber nicht nur das: Zwar sollen künftig beide Polizeien das Gerichtsgebäude bewachen, das Sagen hat aber künftig die Policía Nacional! Die katalanischen Richter trauen ihren eigenen Mossos nicht über den Weg! Der Grund? Im Gesetz des Referendums ist die außer-Kraft-Setzung und Unterdrückung des eigenen TSJC vorgesehen! Die Richter haben also allen Grund den Mossos des Separatisten Trapero zu misstrauen!

Das TSJC hat die Klagen gegen die einseitigen Gesetze der Separatisten, die unter Bruch der Geschäftsordnung und Regeln des Autonomieparlamentes Anfang September „verbrochen“ worden sind zugelassen.

Die obersten Gerichte Spaniens und seiner Autonomien haben in ihrer Gesamtheit und vollzählig dem TSJC Respekt, Anerkennung und Unterstützung ausgesprochen gegen die Druck und die Drohungen denen sie von Seiten der nationalkatalanistischen Separatisten ausgesetzt seien!

Advertisements