Belgien: Wollte der IS Kernkraftwerke angreifen?

25. März 2016

„..Selon les informations de La DH, les deux personnes qui ont récupéré la caméra cachée devant le domicile du directeur du programme de recherche et développement nucléaire belge n’étaient autres que les frères Ibrahim et Khalid El Bakraoui..“ (LA DERNIÈRE HEURE)

Die zwei Personen, welche die versteckte Kamera vor dem Haus des verantwortlichen Direktors für das Belgische Nukleare Forschungs- und Entwicklungsprogramm bedienten, sollen keine geringeren als die beiden jetzt in Brüssel „geselbstmordeten“ Terror-Brüder Ibrahim und Khalid El Bakraoui gewesen sein! Einer soll am Flughafen, der andere in der Métro in die Luft geflogen sein.

Das mehrstündige Video soll bereits im Dezember 2015 bei einem Verdächtigen beschlagnahmt worden sein. Wie erst jetzt bekannt wurde, sind bereits am 17. Februar 140 Militärs zum Schutz der beiden belgischen Kernkraftwerke abkommandiert worden. Möglicherweise hat aber genau diese Maßnahme die Terroristen zur Änderung ihrer Pläne veranlasst und so eine ungleich größere Katastrophe verhindert?

Es soll sich um die gleiche Terrorgruppe handeln, deren bisher bekannt gewordenen Mitglieder sowohl für die Anschläge vom 13. November in Paris, als auch für die vom 22. März von Brüssel verantwortlich seien! Es handele sich dabei um junge Belgier, die sich in „ihrer Heimat“ radikalisierten und die in Syrien an Waffen und Sprengstoffen ausgebildet worden seien.

Der letzte Stand zu den Opferzahlen, den die Gesundheitsministerin gestern Abend in einer Erklärung veröffentlichte, lautet 31 Tote, 300 Verletzte, davon 61 auf der Intensivstation, von denen 4 noch nicht identifiziert(!) seien!

Advertisements