Serie von schweren Terroranschlägen erschüttert Paris!

Im Nordosten von Paris, im X. und XI.  Bezirk, sowie im nördlich an Paris angrenzenden Seine-Saint-Denis kam es gestern Abend zu einer anscheinend zusammenhängenden Serie von schweren Terroranschlägen. Dabei sollen an acht(!) verschiedenen Tatorten mehr als 120 Menschen ermordet worden sein!

Präsident Holland hat den Ausnahmezustand in ganz Frankreich erklärt und Grenzkontrollen verfügt. Präsident, Premier-, Justiz- und Innenminister an den Tatorten.

Stand der Entwicklung, Freitag, 23:55 Uhr:

Paris, Mindestens drei Schiessereien!
Restaurant Le Petit Cambodge, Rue Bichat, X. Bezirk, SCHIESSEREI, 14 Tote, 20 Verletzte, davon 10 Schwerverletzte.

Le Bataclan, Boulevard Voltaire, XI. Bezirk, SCHIESSEREI UND GEISELNAHME, 80+ Tote, 11 Verletzte, davon 7 Schwerverletzte. Bei diesem Konzert sollen über 1.500 Zuhörer anwesend gewesen sein. Bei der Erstürmung durch die Polizei lösten 3 der 4 Terroristen ihre Sprengstoff-Gürtel aus, wodurch es zu der hohen Zahl von Toten und Verletzten gekommen sein soll.

Rue de Charonne, XI. Bezirk, SCHIESSEREI, 19 Tote, 23 Verletzte, davon 13 Schwerverletzte.

Av. de la République, SCHIESSEREI, 4 Tote, 21 Verletzte, davon 10 Schwerverletzte.

Boulevard Beaumarchais, SCHIESSEREI, 7 Verletzte, davon 3 Schwerverletzte.

Seine Saint-Denis: Mindestens 3 EXPLOSIONEN,
unter Anderem in der Nähe des Stadions „Stade de France“, in dem an diesem Abend das Spiel Frankreich gegen Deutschland (2:0) stattfand.
Bilanz: 4 Tote, 50 Verletzte, darunter 11 Schwerverletzte.

Zu den Tätern und Motiven wurde offiziell noch nichts gesagt. Die Spekulationen der Medien, die Umstände, gehen in Richtung Islamistischen Terrors.

UK-Cameron, USA-Obama, NY-de Blasio und EU-Juncker haben kondoliert. Steinmeier war vor Ort, mit Hollande im Stadion.

Ergänzung, 14. November 09:00 Uhr:

Der Nationale Verteidigungsrat wurde von Präsident François Hollande heute Morgen um  09:00 Uhr in den l’Elysée-Palast einberufen. Teilnehmer waren Premierminister Manuel Valls, die Minister Ségolène Royal (Umwelt), Christiane Taubira (Justiz), Jean-Yves Le Drian (Verteidigung), Marisol Touraine (Gesundheit), Emmanuel Macron (Wirtschaft), Michel Sapin (Finanzen) et Bernard Cazeneuve (Inneres) sowie der Generalsekretär des l’Elysée, Jean-Pierre Jouyet. Der Außenminister Laurent Fabius, der den Präsidenten beim G20 in Antalya in der Türkei vertreten musste, war abwesend.

Ebenfalls nahmen die Chefs der wichtigsten Sicherheitsdienste teil: die Generaldirektoren der Auslands- und Inlandsgeheimdienste, der Generaldirektor der Gendarmerie Nationale, der Generaldirektor der Police Nationale, der Chef des Generalstabs der Armee, die Generalsekretäre für Verteidigung und nationale Sicherheit, sowie der Polzeipräfekt von Paris.

Auch in Berlin will BK Angela Merkel heute Vormittag eine Krisenrunde auf Ministerebene zu den Erreignissen von Paris abhalten.

–––––
http://www.lefigaro.fr/actualites/2015/11/13/01001-20151113LIVWWW00406-fusillade-paris-explosions-stade-de-france.php#065823

http://www.leparisien.fr/paris-75/en-direct-attentats-a-paris-plus-de-120-morts-la-france-se-reveille-sous-le-choc-14-11-2015-5275533.phphttp://

http://www.liberation.fr/france/2015/11/14/attaques-a-paris-suivez-la-journee-en-direct_1413362

Advertisements

8 Responses to Serie von schweren Terroranschlägen erschüttert Paris!

  1. almabu sagt:

    Ein Zeuge will im Bataclan, während der Geiselnahme gehört haben, daß die Attentäter ihre Tat mit dem französischen Engagement in Syrien und im Irak begründet hätte:

    «Je les ai clairement entendu dire aux otages C’est la faute de Hollande, c’est la faute de votre président, il n’a pas à intervenir en Syrie. Ils ont aussi parlé de l’Irak», a raconté Pierre Janaszak, 35..“

    Gefällt mir

  2. almabu sagt:

    Ex-Präsident Sarkozy nutzt die Gelegenheit Innenpolitik zu betreiben, bemängelt Versäumnisse bei der Inneren Sicherheit und erklärt den Terroristen „den totalen Krieg“.

    Der IS hat angeblich die Verantwortung für die Anschläge übernommen.

    Dies könnte im Ergebnis zu einer Bodenoffsensive der NATO in Syrien führen, bei der dann neben dem IS auch gleich Assad mit abgeräumt wird?

    Gefällt mir

  3. almabu sagt:

    Präsident Hollande hat die Anschlage einen kriegerischen Akt einer Terroristen-Armee genannt und eine dreitägige Staatstrauer ausgerufen.

    Der Syrer Assad gießt noch reichlich Öl ins Feuer und sagt, „daß Frankreich nun erlebe, was Syrien seit 5 Jahren erlebe“, und fügt hinzu „daß Frankreich für die Entwicklung des Terrors eine Mitverantwortung trage!“

    Einer der Toten Attentäter in der Nähe des Stadions Estade de France in Seine Saint-Denis habe einen syrischen Pass bei sich getragen. 7 von 8 toten Attentätern hätten sich mit ihren Sprengstoff-Gürteln selbst in die Luft gesprengt. Einer nicht, etwa damit man seinen syrischen Pass finden kann?

    Na also, damit ist die Beweiskette ja praktisch geschlossen?
    Wie lange wird es nun dauern, bis die NATO in Syrien einmarschiert?

    Gefällt mir

  4. almabu sagt:

    Der belgische Premierminister Charles Michel verlangte heute, daß seine Mitbürger die französische Hauptstadt Paris meiden sollten. In einer TV-Erklärung bei RTBF, forderte Charles Michel die Belgier dazu auf Paris zu meiden, wenn es nicht sehr dringend notwendig sei!

    Diese Maßnahme sollte zunächt für dieses Wochenende gelten, fügte später einer seiner Sprecher hinzu.

    Offenbar fürchtet man Katastrophen-Tourismus oder hält die Lage in Paris für nach wie vor nicht sicher? Womöglich befinden sich noch weitere Terroristen als sogenannte „Schläfer“ in Paris? In der Erklärung des IS wurden die Anschläge explizit den Bezirken X, XI und XVIII zugeordnet. Im achtzehnten Arrondissement ist aber (bisher) gar nichts passiert…

    Gefällt mir

  5. almabu sagt:

    In Paris wird vom 30. November bis 11. Dezember die Welt-Klimakonferenz COP21 stattfinden, nur zwei Wochen nach dem Massaker von gestern Nacht. Dies dürfte den Sicherheitsbehörden extreme Kopfschmerzen bereiten. Immerhin sollen zum Gipfel anläßlich der Eröffnung der COP21 rund 118 Staats- und Regierungschefs sowie ein Heer von Spitzendiplomaten einfliegen und bis zu 40.000 Teilnehmer aus 195 Ländern! Normalerweise wird aus diesem Anlaß gerne auch demonstriert. Spannende Zeiten also…

    Gefällt mir

  6. almabu sagt:

    Le passeport syrien retrouvé à Paris appartenait à un migrant enregistré en Grèce

    Le passeport syrien retrouvé par la police française près du corps d’un des auteurs des attaques de Paris appartenait à un migrant enregistré lors de son arrivée sur une île grecque en octobre, a affirmé samedi le ministre grec de la protection publique Nikos Toskas.

    „Le détenteur du passeport syrien est arrivé le 3 octobre par l’île grecque de Leros où il a été enregistré conformément aux règles de l’Union européenne“, a assuré M. Toskas dans un communiqué. Les enquêteurs français n’ont pas déterminé à ce stade si ce passeport était bien celui de l’assaillant.

    Der LE FIGARO schreibt, daß der griechische Minister für öffentliche Sicherheit(?) Nikos Toscas behaupte, daß der „nahe eines der toten Terroristen gefundene syrische Pass“ einem am 3. Oktober auf der griechischen Insel Leros offiziell registrierten syrischen Flüchtling gehöre!

    Die Franzosen haben zu diesem Zeitpunkt der Ermittlungen, diesen Pass noch nicht dem Terroristen zugeordnet.

    Da könnte ja schließlich auch ein korrekt eingereister Flüchtling sich gesagt haben, „nu fähr’ste Mal nach Paris und geh’ste in ein ordentliches Konzert einer Ami-Band und lässt es da ordentlich krachen!“

    Nein, hier wird wohl eher der Versuch unternommen, ob nun vom IS oder Geheimdiensten, den Generalverdacht gegen Flüchtlinge zu inszenieren und so diese als Angst erzeugende Propagandawaffe in und gegen Europa einzusetzen?

    Gefällt mir

  7. almabu sagt:

    In Montreuil in Seine-Saint-Denis wurd ein schwarzer SEAT Leon gefunden, in dem sich 3 Kalashnikov-Sturmgewehre befunden hätten. Ein solches Fahrzeug hatten Augenzeugen innerhalb von nur 11 Minuten an drei der Anschlagsorte gesehen. Die Terroristen sind praktisch von A über B bis C gefahren und haben aus dem Auto gefeuert. Sie verwendeten dabei die Original 7,62mm Militärmunition verschiedener Herkunft.

    Dieser Tatablauf lässt stark vermuten, daß zumindest die Terroristen dieses Fahrzeugs entkommen sind!

    Gefällt mir

  8. almabu sagt:

    Abdelhamid Abaaoud, mutmaßlicher Anführer und Planer der Terroranschläge von Paris 11/13, ist als der zweite Tote identifiziert worden, den der Sturm auf die Wohnung in Seine-Saint-Denis am frühen Mittwoch Morgen forderte. Eine mit ihm Verwandte Frau hatte sich mit einem Sprengstoffgürtel selbst getötet.

    Damit wird die “syrische Spur” des Attentates noch unglaubwürdiger, die Frankreichs Sicherheitsbehörden und ihr Staatspräsident so krampfhaft herbei reden wollen!

    Es kann sich also genauso gut um eine in Frankreich und Belgien, in Paris und Brüssel, geplante und organisierte Tat von radikalisierten Kleinkriminellen gehandelt haben, aber das monströse Schreckensgebilde IS ist der Politik des Westens viel dienlicher!

    Von den bisher bekannten Tätern fehlt jetzt nur noch der ehemalige Kneipenbesitzer aus Molenbeek, Brüssel der „Logistiker und Unterstützer* Salah Abdeslam!
    _____
    *Er hat eines der Tatfahrzeuge gemietet.

    Gefällt mir

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: