Berichte: US-Luftangriffe töteten über Nacht 230 Zivilisten in Mosul (Jason Ditz )

Über 130 Zivilisten getötet bei Angriff auf ein Gebäude im Westen von Mosul!

Während die US-Luftangriffe in der irakischen Stadt Mosul sich zunehmend auf dicht bevölkerte Wohngebiete im Westen der Stadt konzentrieren, gerät die Zahl der durch diese Luftangriffe Getöteten rapid außer Kontrolle, wobei die neuesten Angaben aus dem Gebiet darauf hinweisen, dass rund 230 Zivilisten über Nacht durch Luftangriffe der Vereinigten Staaten von Amerika und deren Koalition in nur einem einzigen Wohngebiet getötet wurden.

Das ist natürlich eine gewaltige Opferzahl, wird aber berichtet aus verschiedenen Quellen, die weitgehend dieselbe Geschichte behandeln, darunter einen US-Luftangriff gegen ein großes Gebäude voller Zivilisten in Mosul, der über 130 Menschen tötete, während die weiteren 100 oder so in der Umgebung getötet worden sind.

Das Zentralkommando (CENTCOM) sagte, dass ihm „der Verlust von Leben bewusst sei“ und dass „weitere Untersuchungen“ durchgeführt würden, während es dabei blieb, dass alle Angriffe über Nacht gegen Mosul „dem Gesetz des bewaffneten Konflikts entsprechen.“ Der offizielle CENTCOM-Bericht über die nächtlichen Angriffe behauptete, dass man „11 Kampfstellungen“ getroffen habe und erwähnte nicht, dass hunderte Zivilisten getötet wurden.

Der britische Daily Telegraph berichtete, dass hauptsächlich Frauen und Kinder getötet wurden und sagte, dass der Großteil der Körper aus nur drei aneinander grenzenden Wohngebäuden im Wohnviertel Jadida geborgen wurden. Es wurde spekuliert, dass die Zivilisten als „menschliche Schutzschilder“ für ISIS-Scharfschützen verwendet wurden.

Das ergäbe natürlich eine furchtbare Anzahl von menschlichen Schutzschilden, wobei es wenig Sinn hätte, diese innerhalb von Gebäuden zu verstecken, wo die US-Kräfte eindeutig weder wussten, wo sie waren, noch davon ausgehen konnten, dass die Bombardierung dieser Gebäude eine abschreckende Wirkung haben könnte.

Wenn die Opferzahl letztendlich von CENTCOM bestätigt wird, wobei das „wenn“ äußerst fraglich ist, geht man davon aus, wie oft gut dokumentierte Vorfälle niemals in den offiziellen Berichten auftauchen, dann würde sie ungefähr die Zahl der Zivilisten verdoppeln, die die Vereinigten Staaten von Amerika im Verlauf des Kriegs gegen ISIS zugaben getötet zu haben. NGOs haben darauf hingewiesen, dass die Angriffe der Vereinigten Staaten von Amerika bereits weit über 2.000 Zivilisten getötet haben, und dass die massiven Opferzahlen der vergangenen Nacht darin nicht enthalten sind.

Artikel erschien am 23.03.2017 auf antiwar.com
http://www.independent.co.uk/news/world/middle-east/us-air-strikes-mosul-230-civilians-killed-dead-isis-held-iraq-battle-islamic-state-a7646011.html

Advertisements

One Response to Berichte: US-Luftangriffe töteten über Nacht 230 Zivilisten in Mosul (Jason Ditz )

  1. […] über Berichte: US-Luftangriffe töteten über Nacht 230 Zivilisten in Mosul (Jason Ditz ) — almabus blo… […]

    Gefällt mir

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: