RAJOY IST WERT LOS!

Nachdem er angekündigt hatte, wenige Monate vor den nationalen Wahlen im September seine Regierung nicht mehr ändern zu wollen, hat Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy Brey genau dies getan: Er tauschte den wohl unstrittig schwächsten Minister seines Teams aus, den vierten Wechsel dieser Legislaturperiode!

Ein Befreiungsschlag, auch nur ein Zeichen des Aufbruchs, sähe wohl anders aus?

José Ignacio Wert, mit 65 im besten Rentenalter, war Rajoys „Weihnachtsgeschenk“ des Jahres 2011 an die Spanier. Er stand umstritten und ziemlich erfolglos an der Spitze des Ministeriums für Bildung, Kultur und Sport. Er wird für immer mit dem Namen des heftig umstrittenen Gesetzes LOMCE (Ley Orgánica para la Mejora de la Calidad Educativa) verbunden bleiben in der Erinnerung der Spanier…

Zu den persönlichen Höhepunkten seiner Amtszeit gehörte eine Beziehung zu seiner zehn Jahre jüngeren Sekretärin und „Rechten Hand“, die nun auf wundersame Weise einen Job als Vizedirektorin einer internationalen Bildungsinstitution in Paris bekam. Die wird er nun im Juli als Rentner heiraten, seinen Lebensmittelpunkt nach Paris verlagern und seine Frau zum Arbeiten schicken! Das kulturelle Madrid, ganz Spanien atmet auf…

Wert wurde nun durch den Staatssekretär für EU-Angelegenheiten, Iñigo Mendez de Vigo, ersetzt.
––––––
Ver más en: http://www.20minutos.es/noticia/2498929/0/gobierno-rajoy-sustituye/wert-ministro-cultura/inigo-mendez-vigo/#xtor=AD-15&xts=467263

Advertisements

3 Responses to RAJOY IST WERT LOS!

  1. almabu sagt:

    Die „Wertsache“, die Mariano Rajoy Gestern gegen 22 Uhr telefonisch (mit Wert!) und per email (mit dem König!) aus Brüssel abwickelte hatte wenig Stil!

    Wert war im Begriff eine beginnende Veranstaltung zu betreten, als ihm jemand ein Telefon hinhielt. Als er das kurze Gespräch beendete, sagte er zu den Anwesenden: „Nun bin ich kein Minister mehr“, sprach’s und ging nach Hause…

    Gefällt mir

  2. almabu sagt:

    Studentenverbände warfen ihm vor versucht zu haben, die Bildung sowohl an Schulen wie auch Unis systematisch zu privatisieren. So soll er mit seinem LOMCE-Programm 32.000 Lehrer entlassen, Stipendien gekürzt und generell Politik gegen Schüler, Studenten, Eltern und Lehrkräfte gemacht haben!

    Gefällt mir

  3. almabu sagt:

    Obwohl Wert eine ausgeprägte Neigung zu Alleingängen hatte, scheint er jetzt zum Sündenbock für die generell asoziale neoliberale Politik der Rajoy-Regierung gemacht zu werden? Das werden die Spanier Rajoy nicht abkaufen!

    Gefällt mir

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: