Ein Versuch erster Erklärungen des Trump Sieges.

Der The Telegraph http://www.telegraph.co.uk legt erste Erkenntnisse vor, warum es für Hillary Clinton nicht geklappt hat:

Sie versagte bei Frauen, jungen Amerikanern, Afro-Amerikanern und Hispanics, allen Gruppen mit deren Unterstützung das Clinton-Lager fest gerechnet hatte.

Ein Vergleich der Wahlergebnisse in diesen Wählergruppen von 2012 zwischen Romney, REP und Obama, DEM und 2016 Trump, REP und H. Clinton, DEM:

FRAUEN:

2012……2016
55%…….54% DEM (Clinton = -1%)
44%…….42% REP (Trump = -2%)

Das bedeutet, Trump hat bei Frauen gegenüber seinem Vorgänger Romney trotz seine Sprüche nur 2% verloren!

Hillary Clintons Versuch auf dem Ticket der „ersten Frau“ das Weisse Haus zu erreichen scheiterte grandios. Sie erreichte mit nur 54% sogar ein Prozent weniger Frauen als ihr attraktiver(?) männlicher Vorgänger Obama!

JUNGE US-BÜRGER (bis 29 Jahren!):

2012……2016
60%…….54% DEM (Clinton = -6%)
37%…….37% REP (Trump = +-0%)

Hillary Clinton verlor gegen Obama 6% bei jungen Amerikanern. Sie kam bei den Jungen nicht an. Trump konnte das Ergebnis seines farblosen Vorgängers in dieser Altersgruppe hingegen halten und gleichzeitig bei den 65+ Alten reichlich zulegen. Das erklärt den Wahlsieg im Swingstaat Florida wo viele Pensionäre leben.

JAHRESEINKOMMEN UNTER $50k:

2012……2016
60%…….52% DEM (Clinton = -8%)
38%…….41% REP (Trump = +3%)

Bei dieser Einkommensgruppe verlor Clinton 8% zu Obama. Trump steigerte sich gegenüber Romney um 3%.

KLEINSTÄDTE, LÄNDLICHE GEBIETE:

2012……2016
48%…….34% DEM (Clinton = -14%)
50%…….63% REP (Trump = +13%)

Clinton verlor als typische Washingtoner- und Ostküstenpolitikerin 14%(!) auf dem platten Land!
Trump konnte hingegen in dieser Gruppe 13% hinzu
gewinnen.

AFRO-AMERICANS:

2012……2016
93%…….88% DEM (Clinton = -5%)
06%…….08% REP (Trump = +2%)

Clinton verlor 5% auf Obama, während Trump immerhin 2% auf Romney zulegen konnte.

HISPANICS:

2012……2016
71%…….65% DEM (Clinton = -6%)
27%…….29% REP (Trump = + 2%)

Clinton verlor sogar bei den Hispanics6% Zustimmung. Trump, der diese Gruppe beschimpft und bedroht hatte, konnte sogar um 2% zulegen!

Zusammenfassend kann man sagen, daß Donald Trum bei ALLEN hier aufgeführten Wählergruppen zulegen konnte, während Hillary Clinton in ALLEN diesen Gruppen an Boden verlor! Die Demokraten haben in ländlichen Gegenden den Boden unter den Füßen verloren. Darin dürfte die Erklärung für das Wahldebakel der Hillary Rodham Clinton liegen?

5 Antworten zu Ein Versuch erster Erklärungen des Trump Sieges.

  1. Dieter sagt:

    Es sei die Frage erlaubt: waren die Umfrageergebnisse der Demoskopen getürkt?

    Gefällt mir

    • almabu sagt:

      Gute Frage! Die kann ich nicht beantworten, stelle aber ebenso wie Du vermutlich fest, daß die Demoskopen sich in letzter Zeit immer häufiger und schwerwiegender „zu irren scheinen“? Wenn man berücksichtigt, daß Umfragen Unentschlossene beeinflussen und z.B. unsichere Menschen oft zur vermuteten Mehrheit gehören wollen, dann kann man vermuten, daß diese Umstände gezielt genutzt werden um Stimmung zu machen, etwa so wie die angeblichen FBI-Enthüllungen und deren Rücknahme kurz vor der Wahl. Hier stellt sich nur die Frage, WER wollte WEM damit NUTZEN oder SCHADEN?

      Gefällt mir

  2. almabu sagt:

    Hillary Clinton gewann übrigens die „popular vote“, sie bekam also die meisten Stimmen insgesamt, über 100.000 Stimmen mehr als Donald Trump, was ihr bedingt durch das Wahlsystem „the winner takes it all“ nichts nützte. Die Stimmen des zweiten Siegers fallen dabei unter den Tisch…

    Gefällt mir

  3. almabu sagt:

    Ada Colau, die Anarcho-Bürgermeisterin Barcelonas aus der Hausbesetzerszene (was unter ihr nicht geahndet, bestraft wird!), hat die Welt aufgerufen sich im Kampf um Demokratie und Menschenrechte gegen Trump hinter ihr zu vereinen ;-)
    http://www.esdiario.com/images/carpeta_gestor/archivos/tcolau.png

    Gefällt mir

  4. almabu sagt:

    „…Wäre stattdessen Sanders gegen Trump ins Rennen gegangen, hätte man gesiegt, sind sich viele linke Demokraten sicher. Das Clinton am Dienstag ausgerechnet in Michigan und Wisconsin schwächelte, also den Staaten, in denen Sanders in den demokratischen Vorwahlen noch beeindruckende Siege eingefahren hatte, ist für sie nur ein weiterer Beweis für ihre These…“ (FAZ)

    Hillary ist schuld! Jetzt steht es endlich fest. Vor der Wahl konnten die Demokraten dies nicht erkennen. Der korrumpierte Parteiapparat, der aktiv dabei mit half Bernie Sanders zu verhindern, ist natürlich auch irgendwie mit schuldig…

    Der falsche Kandidat, zudem die falsche Frau mit den falschen Freunden und dem falschen Wahlprogramm für das platte Land. Die Demokraten müssen einen Scherbenhaufen entsorgen nach dieser Wahl.

    Gefällt mir

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: