What the f.ck is Spanish Constitution?

In einem nicht namentlich gekennzeichneten OPED der Herausgeber der NYT wurde zur Lösung der spanischen Krise locker, lässig und ohne jeden Anflug von Hintergrundwissen zur Lösung vorgeschlagen, einfach die Verfassung zu brechen und eine Schein-Volksabstimmung mit vorher bestimmtem, feststehenden Ausgang durchzuführen.

Man wisse ja, daß in Madrid praktisch seit Jahren nicht regiert würde. Das stehe ganz im Widerspruch zu den fleissigen Separatisten in Barcelona, wo die Gesetzgebung nur so brumme. (Das haben ihnen die CAT-SEP’s gesagt!)

Man wisse ja, daß in der spanischen Autonomie Katalonien rund 20% des spanischen Bruttoinlandsproduktes erwirtschaftet, aber nur knapp 10% der Steuermittel zurückfliessen würden. (Das haben ihnen die CAT-SEP’s gesagt!)

Man könne sich doch da nicht auf solch lächerliche Formalismen wie Recht und Gesetz, gar eine Verfassung berufen? (Das haben ihnen die CAT-SEP’s gesagt!)

Da müsse man sich doch als Zauderer von Madrid flugs über eine Verfassung, über Recht und Gesetz hinwegsetzen und ein Referendum einberufen und die Katalanen über ihren Verbleib in Spanien abstimmen lassen. (Wer, warum, wann, wie oft und wie lange?)

Die Katalanen hingegen müssten einfach dieses Referendum unterlaufen und alle gegen einen Austritt und für einen Verbleib in Spanien stimmen.

So hätten alle ihren Willen bekommen, ihr Gesicht gewahrt und nichts änderte sich, Spanien eben!

So einfach gehen die Dinge für den Board of Editors der NYT in TRUMPISTAN.

______

Advertisements

3 Responses to What the f.ck is Spanish Constitution?

  1. almabu sagt:

    What the f.ck is Spanish Constitution?

    In einem nicht namentlich gekennzeichneten OPED der Herausgeber der NYT wurde zur Lösung der spanischen Krise locker, lässig und ohne jeden Anflug von Hintergrundwissen zur Lösung vorgeschlagen, einfach die Verfassung zu brechen und eine Schein-Volksabstimmung mit vorher bestimmtem, feststehenden Ausgang durchzuführen.

    Man wisse ja, daß in Madrid praktisch seit Jahren nicht regiert würde. Das stehe ganz im Widerspruch zu den fleissigen Separatisten in Barcelona, wo die Gesetzgebung nur so brumme. (Das haben ihnen die CAT-SEP’s gesagt!) Wahr ist hingegen, daß in der spanischen Autonomie Katalonien seit Jahren keine normale parlamentarische Gesetzgebungsarbeit stattfindet, sondern sich ALLES um das Pseudo-Referendum dreht, dessen Ergebnis man sowieso nur einzuhalten gedenkt, wenn es zur Zufriedenheit der CAT-SEP’s ausfällt und sonst nicht! Dann wiederholt man das Spektakel so lange, bis einem das Ergebnis gefällt!

    Man wisse ja, daß in der spanischen Autonomie Katalonien rund 20% des spanischen Bruttoinlandsproduktes erwirtschaftet, aber nur knapp 10% der Steuermittel zurückfliessen würden. (Das haben ihnen die CAT-SEP’s gesagt!) Wahr ist hingegen, daß in der spanischen Autonomie Katalonien inzwischen 60 Milliarden Schulden angehäuft wurden. Das ist die höchste Verschuldung in Spanien. Katalonien bekommt am Finanzmarkt keine Kredite mehr und kann sich nur noch über „die Feinde in Madrid“ finanzieren. Katalanische Schuldverschreibungen sind bei Ratingagenturen als „Bono-Basura“, als Müll-Niveau eingeordnet!

    Man könne sich doch da nicht auf solch lächerliche Formalismen wie Recht und Gesetz, gar eine Verfassung berufen? (Das haben ihnen die CAT-SEP’s gesagt!) Wahr ist hingegen, daß in der spanischen Autonomie Katalonien Straßenaufzüge mit Fahnenkult nach Art der Faschisten inszeniert werden, die Recht und Gesetz jederzeit an Demokratie und Legalität überträfen ob diese nun von Hitler oder Mussolini erfunden wurden, sei dabei zweitrangig…

    Da müsse man sich doch als Zauderer von Madrid flugs über eine Verfassung, über Recht und Gesetz hinwegsetzen und ein Referendum einberufen und die Katalanen über ihren Verbleib in Spanien abstimmen lassen. (Wer, warum, wann, wie oft und wie lange?) Wahr ist hingegen, daß für ein legales Referendum neben der Legalität und Verfassungskonformität jegliche praktische Einigkeit fehlt: Nur CAT-SEP’s dürfen abstimmen. Weder dürfen alle Katalanen und schon gar nicht alle Spanier teilnehmen. Weil sonst das Ergebnis nicht sicher ist. So oft wie nötig. Bis das Ergebnis passt!

    Die Katalanen hingegen müssten einfach dieses Referendum unterlaufen und alle gegen einen Austritt und für einen Verbleib in Spanien stimmen.

    So hätten alle ihren Willen bekommen, ihr Gesicht gewahrt und nichts änderte sich, Spanien eben!

    So einfach gehen die Dinge für den Board of Editors der NYT in TRUMPISTAN. Wahr ist hingegen, daß man diese Ansicht bezüglich der kalifornischen Separatisten und der US-Verfassung nicht zu teilen scheint!

    Gefällt mir

  2. almabu sagt:

    ERC zu Migration, Katalanischer Rasse(!) und Parallelen zum Faschismus:

    http://elsaqueocatalan.com/decia-erc-los-inmigrantes-espanoles-1933

    Gefällt mir

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: