USA rügen das unabhängige Österreich wegen Putin-Besuch!

Der leibhaftige Wladimir Putin ist am heutigen Dienstag Nachmittag in einer gewaltigen Schwefelwolke in Wien zum Staatsbesuch aufgeschlagen, unmöglich! Faymann (Kanzler), Fischer (Präsident), was habt ihr euch dabei gedacht? Am Abend soll der „Gott-sei-bei-uns“ aus Moskau sogar vor einer Wirtschaftskammer reden, anstatt in einer Folterkammer vor US-Verhörspezialisten…

Putin freute sich sehr in Wien zu sein, dass ihm  – wie so vielen reichen Russen vor ihm – in den letzten Jahren so sehr ans Herz gewachsen sei.

Ein Häufchen ukrainischer Demonstranten, die Rede ist von 70 bis 100 Personen, demonstrierten vor der Hofburg gegen den Russen, der entgegen seiner Gewohnheiten pünktlicher war als der Papst, mit der unübertrefflichen politischen Aussage „Putin kaputt“. Mit ach-und-krach brachte man noch eine Schwulen-Organisation und Greenpeace auf die Straße wegen der TV-Bilder in den „Nachrichten“.

Würden die Wien-Touristen, die wegen des Putin-Besuchs die Sperrzone nicht betreten dürfen, protestieren, dann wären es ganz sicher mehr Demonstranten gewesen.

Der US-Botschafter in Wien kritisiert die österreichische Regierung schriftlich wegen des zu Stande kommen dieses Staatsbesuches:

„Seit dem Ausbruch der Ukraine-Krise (ausgelöst durch die USA selbst!) sei die Zusammenarbeit der USA und Europas (Obama befiel, wir folgen Dir!) maßgeblich daran beteiligt gewesen russische Aggressionen zu verhindern…Die österreichische Regierung solle sich genau überlegen, ob die heutigen Ereignisse (also mit dem Russen zu sprechen!) zu diesen Bemühungen beitragen!“ (Natürlich nicht, ihr Dummköpfe!)

Die neutralen österreichischen Spitzenpolitiker verwiesen auf den unbestreitbaren Sinn von Gesprächen, gerade in Krisenzeiten. Den Mut gegen die unverschämte Einmischung der USA in einen angeblich unabhängigen und überdies angeblich neutralen Staat zu protestieren brachten sie leider nicht auf. Der US-Botschafter wurde auch nicht zur „persona non grata“ erklärt und ausgewiesen, ja nicht einmal zum klärenden Gespräch bei dem „jungen Bengel mit den Haaren“ einbestellt!

Advertisements

One Response to USA rügen das unabhängige Österreich wegen Putin-Besuch!

  1. almabu sagt:

    Alles noch viel schlimmer:
    Österreichische OMV unterzeichnet während des Putin-Besuchs in Wien mit GAZPROM einen Vertrag über den Bau des österreichischen Teilabschnitts des Pipeline-Projektes South Stream, mit dem eine ukraine- und damit störungsfreie Gaslieferung von Russengas nach Europa gewährleistet werden soll.

    Die EU schimpft derweil wie ein Rohrspatz! Die Sicherheit in der Energieversorgung geht ihr „am Arsch vorbei“! Sie will mit der Angst vor Versorgungsmängeln den Widerstand gegen das flächendeckende Fracking in Europa überwinden und ist „natürlich begierig darauf“, teures, dreckiges US-Frackinggas in Europa zu verkaufen. Nebenbei dürfen wir dann auch die zahlungsunfähige Diebesbande in Kiew vom Westen her „gratis“ mitversorgen. Was kriegen die Typen in Brüssel dafür?

    http://derstandard.at/2000002268787/Gazprom-und-OMV-besiegeln-Bau-von-SouthStream?ref=nl

    Gefällt mir

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: