Sogenannte katalanische Zivilgesellschaft scheitert mit Unterstützungsdemo pro Rechtsbruch, Amtsmissbrauch und Veruntreuung durch öffentliche Amtsträger zu Gunsten der nationalkatalanistischen Separatisten!

Sie hatten ihren gesamten selbstinstallierten und hochsubventionierten Klüngel aufgeboten in den Organisationen ANC, Opium Cultural und AMI um in der Öffentlichkeit Verständnis und Unterstützung für Freibriefe für kriminelle Delikte zur Unterstützung des nationalkatalanistischen Separatismus zu bekommen.

Doch die Katalanen, denen man pragmatischen Realismus nachsagt, hatten wohl ein untrügliches Gespür für den Moment, wo der Spaß irgendwann aufhört? Die selben Organisationen, die vor zwei, drei Jahren noch Millionen Menschen auf die Straße brachten, sammelten gerade mal etwa 20.000 meist direkt Betroffene und oder Begünstigte Amtsträger hinter ihren Fahnen und Bannern!

Sie wollten die allgemeine Akzeptanz durchsetzen, daß Gesetze und Vorschriften, Gewalten- und Kompetenzteilung, die eine Gesellschaft überhaupt erst funktionsfähig machen, nicht gelten, ungestraft überschritten und gebrochen werden dürften, wenn es dem Separatismus dient. Anarchistisches CAT-SEP-Chaos halt, wie wir es mit steigender Tendenz nun seit Jahren erleben. Persönliches Fehlverhalten, kriminelle Delikte werden mit der Sache des Separatismus entschuldigt und staatliche Maßnahmen gegen konkrete Tatbestände als „gegen das katalanische Volk gerichtet“ gebrandmarkt und verurteilt.

Trotz der Organisation und Finanzierung von angeblich 170 Bussen aus ganz Katalonien und der geballten propagandistischen Unterstützung der hochsubventionierten CAT-SEP-Medien gelang es ihnen nicht, den beabsichtigten Raum an der Plaza de España zu füllen für die üblichen „wenn-die-bunten-Fahnen-wehen-Bilder“ der CAT-SEP-Propaganda.

Obwohl die Guardia Urbana, die Privatpolizei der Anarcho-Bürgermeisterin Colau, die Teilnehmerzahlen auf 80.000 „hochjazzte“, wobei bei gegebener Fläche 4 Demonstranten pro Quadratmeter über die gesamte Fläche notwendig gewesen wären, errechneten andere Quellen aus vorhandenen Fotos des Platzes und der Nettofläche, also Gesamtfläche abzüglich der Bebauung, eine maximale Teilnehmerzahl zwischen 15.000 und 21.000 Demonstranten!

Gemessen an ihren eigenen Ansprüchen muß man diese Demo also einen Flop nennen!
______

Pinchazo del separatismo en su 1ª mani golpista: no van ni 20.000 personas.

Eine Antwort zu Sogenannte katalanische Zivilgesellschaft scheitert mit Unterstützungsdemo pro Rechtsbruch, Amtsmissbrauch und Veruntreuung durch öffentliche Amtsträger zu Gunsten der nationalkatalanistischen Separatisten!

  1. almabu sagt:

    Jetzt werden die nationalkatalanistischen Separatisten sogar schon in ihrem Kernland „verarscht“:

    „…el ex presidente de la Generalitat Artur Mas presidirá el acto de inauguración de la calle que Montoliu de Lleida dedica a la consulta soberanista del 9-N. La calle en cuestión es sin salida y tiene aproximadamente unos 100 metros de largo..“

    Artur (Wer?) Mas, der seit seinem Abtritt, der nicht Rücktritt sondern Seittritt genannt wurde, extrem unterbeschäftigte Ex-Autonomiepräsident Kataloniens, weiht am kommenden Samstag die erste Straße Kataloniens ein, die nach dem sogenannten „Fake-Referendum des 9. Novembers 2014“ benannt werden soll.

    Es handelt sich bezeichnenderweise um eine SACKGASSE!!!
    ______
    http://sociedad.e-noticies.es/metafora-del-proceso-106415.html

    Gefällt mir

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: